Proscar (Finasterid), eine synthetische 4-Azasteroidverbindung, ist ein spezifischer Inhibitor von Steroid Typ II 5-alpha-Reduktase, einem intrazellulären Enzym, das Androgentestosteron in 5-alpha-Dihydrotestosteron (DHT) umwandelt.

Proscar ist ein rezeptpflichtiges Medikament zur Behandlung der benignen Prostatahyperplasie (BPH). Gutartige Vergrößerung der Vorsteherdrüse führt bei etwa 40 % der über 60-Jährigen zu Beschwerden beim Wasserlassen. Erfahrungswerte verweisen darauf, dass sich der Wirkstoff Finasterid positiv auf das Prostatavolumen auswirkt.

Es kann allein oder in Kombination mit anderen Medikamenten eingenommen werden, um die Symptome der BPH zu reduzieren und die Notwendigkeit einer Operation zu reduzieren. Proscar ist in Form von Filmtabletten zur oralen Verabreichung erhältlich, die 5 mg Finasterid und inaktive Bestandteile enthalten. 

Treated.com Online-Klinik

Die Online-Klinik Treated.com ist in den Vereinigten Königreichen zugelassen und erlaubt somit eine Ferndiagnose sowie eine Online-Rezeptausstellung für alle Bürger innerhalb der EU. Sie können auf Treated.com Original Proscar ohne Rezept von Ihrem Arzt online bestellen, da die Ärzte auf Basis eines von Ihnen auszufüllenden Online-Fragebogens Ihren medizinischen Daten erfassen. Anschließend wird die Behandlung per Expressversand an Sie versendet.

Was ist Proscar?

Das verschreibungspflichtige Medikament Proscar ist schon seit 1994 im Handel. Der Wirkstoff im Proscar, das Finasterid, ist ein sogenannter Typ II 5-alpha Reduktasehemmer. Proscar kommt bei BPH zum Einsatz, speziell bei einer vergrößerten Prostata ab etwa 40 Kubikzentimetern Volumen.

Außerdem kommt Proscar zur Anwendung, um das Risiko einer akuten Harnretention (Harnverhalt) zu reduzieren. Ein weiteres Anwendungsgebiet ist das Reduzieren des Risikos BPH-bedingter chirurgischer Eingriffe bei Patienten mit mäßigen bis schweren Symptomen einer BPH. Vorbeugung von Prostatakrebs ist ein immer wieder diskutiertes Anwendungsgebiet.

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie empfahl vor mehreren Jahren, eine vorbeugende Finasterid-Gabe genau abzuwägen. Dies geschah nach Würdigung der PCPT-Studie (sollte Wirksamkeit von Finasterid zur Vermeidung von Prostatakrebs prüfen). Mit der speziellen Wirkungsweise der Substanz Finasterid befasst sich der anschließende Absatz.

Proscar 5mg

Eckdaten zu Proscar

  • Markenname: Proscar
  • Aktiver Wirkstoff: Finasterid
  • Wirkstoffklasse: 5-alpha-Reduktasehemmer
  • Dosierung: 5mg
  • Hersteller: MSD
  • Rezeptpflicht: rezeptpflichtig

Wie funktioniert Proscar?

Nach den vorliegenden wissenschaftlichen Erkenntnissen spielen Hormone eine wichtige Rolle bei der gutartigen Vergrößerung der Prostata. Unter anderem entsteht in der Vorsteherdrüse mit Hilfe des Enzyms 5-alpha Reduktase aus dem männlichen Geschlechtshormon Testosteron das Dihydrotestosteron (DHT).

Dieses DHT ist unter anderem für das Wachstum der Prostata verantwortlich. Praktisch führt also ein Zuviel an DHT zu verstärktem Zuwachs der Vorsteherdrüse. Durch ein Bremsen der Aktivität des Enzyms 5-alpha Reduktase, wie es Finasterid tut, verringert sich gleichzeitig die Produktion von DHT. Dadurch kommt es automatisch zu einem Stopp im Wachstum der Prostata.

Ein zu großes Volumen der Drüse verringert sich im Verlaufe der Behandlung. So, wie weibliches Blut auch Testosteron enthält, gibt es im männlichen Blut das weibliche Hormon Östrogen. Bei Männern nimmt mit zunehmendem Alter die Konzentration von Testosteron im Blut ab, die von Östrogen jedoch bleibt gleich. Diese Verschiebung des Verhältnisses von Östrogen zu Testosteron hat nach Expertenansicht ebenfalls einen gewissen Einfluss auf das Wachstum der Prostata.

Proscar Wirkungseintritt: Wann wirkt das Medikament?

Wenn es um Wirkungseintritt geht, ist der jeweilige Ort, an dem die Wirkung feststellbar ist, zu berücksichtigen. Ebenso kommt es darauf an, welche Parameter der Wirkstoff wann und wie stark beeinflusst.

Der Wirkstoff Finasterid weist da interessante Details auf. Die Reduktion einer vergrößerten Prostata, gemessen mittels transrektaler Sonographie (Ultraschall), zeigt sich nach etwa drei Monaten.

Nach längerer Therapie (sechs Monate bis zu vier Jahre) ergab sich im Rahmen diverser Studien ein Durchschnittswert bei der Reduktion des Prostatavolumens von ca. 20 Prozent. Es gibt aber auch andere, raschere Ergebnisse.

Eine Einzeldosis von 5 mg Finasterid führte z. B. nach 8 Stunden schon zu einem maximalen Abfall des DHT-Spiegels im Plasma. Auch der PSA-Spiegel fiel z. B. nach 14 Tagen deutlich bis zu 50 % des Ausgangswertes. Der Normalwert für PSA liegt bei 4 ng/ml.

Jeweils nach etwa zwei Wochen sind schon erste leichte Verbesserungen bei der maximalen Harnflussrate und des Symptomenscores (Beurteilung der Beschwerden durch den Patienten) feststellbar. Deutliche Verringerungen des Symptomenscores ergaben sich allerdings meist erst nach mehr als sechs Monaten. Dies gilt auch für den Anstieg der maximalen Harnflussrate. Deren Messung erfolgt beim Urologen mittels eines Uroflowmeters. Normalwerte sind dabei 15 – 50 ml pro Sekunde.

PLESS Studie beweist Wirksamkeit von Proscar bei BPH

Um Wirksamkeit, Verträglichkeit und Sicherheit eines Medikaments zu testen, bedarf es Studien mit vielen Patienten, langer Laufzeit und strengen Kriterien. MSD Sharp & Dohme GmbH, Entwickler und Hersteller von Finasterid, kann neben anderen eine besonders interessante Studie vorweisen.

In die PLESS Studie (Proscar Longterm Efficacy and Safety Study) nahmen die Untersucher 3 016 Männer auf. 1513 von ihnen erhielten täglich 5 mg Finasterid, 1503 Männer bekamen täglich ein Placebo (Scheinmedikament ohne Wirkung). Die Studiendauer betrug vier Jahre. Die ausgewerteten Ergebnisse zeigten, dass eine Behandlung mit 5 mg Finasterid täglich auf Dauer zu Erfolgen führt.

Es kam zu einer Steigerung der maximalen Harnflussrate um durchschnittlich 1,9 ml /sec. in der Proscar-Gruppe. Bei der Placebo-Gruppe lag der Durchschnitt nur bei 0,2 ml /sec. Der Symptomen-Score sank in der Proscar-Gruppe während der vier Jahre von ursprünglich 15 Punkten (auf einer Skala von 0-34) auf 11,7, das sind 3,3 Punkte. Mit Placebo waren es nur 1,3 Punkte.

In dieser doppelblinden, Placebo kontrollierten, randomisierten Multizenterstudie fand bei einer Untergruppe mit 284 Patienten jährlich eine kernspintomographische Kontrolluntersuchung der Prostata statt. Es ergab sich nach vier Jahren, dass Proscar das Prostatavolumen um fast 18 Prozent senkte, während das Volumen in der Placebo-Gruppe um 14 Prozent zunahm.

Insgesamt führt also die Gabe von 5 mg Finasterid täglich zur Besserung der Symptome, Erhöhung des maximalen Harnflusses und Verkleinerung der Prostata. Nach längerer Einnahme verringert Finasterid aber auch die Rate akuter Harnverhalte und BPH-bedingter chirurgischer Eingriffe deutlich.

Es bestätigte sich auch, dass unter Finasterid-Therapie über mehrere Monate hinweg sich der PSA (Prostata Spezifisches Antigen) -Wert halbiert.

Wie wird Proscar eingenommen?

Die Empfehlung zur Einnahme ist: Eine 5 mg Filmtablette täglich nüchtern oder mit einer Mahlzeit, aber jeweils mit ausreichend Flüssigkeit (Wasser, Tee, Saft). Die Tablette sollte nicht geteilt werden.

Monotherapie

Proscar ist für die Behandlung der symptomatischen gutartigen Prostatahyperplasie (BPH) bei Männern mit einer vergrößerten Prostata indiziert. Es kann die Symptome verbessern, das Risiko einer akuten Harnverhaltung verringern und das Risiko für eine notwendige Operation, einschließlich der transurethralen Resektion der Prostata (TURP) und der Prostatektomie reduzieren. Die empfohlene Dosis ist eine Tablette (5 mg) einmal täglich einzunehmen.

Kombination mit Alpha-Blocker

Proscar, das in Kombination mit dem Alpha-Blocker Doxazosin verabreicht wird, ist indiziert, um das Risiko einer symptomatischen Progression der BPH zu reduzieren. Die empfohlene Dosis ist eine Tablette (5 mg) einmal täglich in Kombination mit dem Alpha-Blocker Doxazosin. Proscar ist nicht als Prävention von Prostatakrebs zugelassen. 

Proscar-Tabletten sollten vor Licht geschützt und im fest verschlossenen Behälter bei einer Raumtemperatur von unter 30° C aufbewahrt werden.

Welche Nebenwirkungen von Proscar können auftreten?

Proscar ist im Allgemeinen gut verträglich, Nebenwirkungen treten in der Regel nur leicht und kurzfristig auf. Die am häufigsten gemeldeten Nebenwirkungen stehen im Zusammenhang mit der Sexualfunktion.

Das Ejakulatvolumen kann bei einigen Patienten während der Behandlung mit Proscar abnehmen. Das scheint die normale sexuelle Funktion nicht zu beeinträchtigen. Allerdings kann es bei Patienten, die mit Proscar behandelt werden, zu Impotenz, verminderter Libido, Ejakulationsstörungen, Brustvergrößerung, Brustempfindlichkeit und Ausschlag kommen. 

Proscar in Kombination mit Doxazosin kann zu Asthenie (Kraftlosigkeit), Haltungshypotonie (Haltungsschwäche), peripherem Ödem (Schwellungen), Rhinitis (Schleimhautentzündung) und Schwindel führen. Verminderte Libido, abnormale Ejakulation, Impotenz und abnormale Sexualfunktionen treten ungefähr genauso häufig auf, wie bei der alleinigen Einnahme von Proscar.

Wechselwirkungen

Es wurden keine Arzneimittelwechselwirkungen von klinischer Bedeutung identifiziert. Finasterid scheint das Cytochrom P450-verknüpfte Medikament, das das Enzymsystem metabolisiert, nicht zu beeinflussen. Verbindungen, die beim Menschen getestet wurden, beinhalten Antipyrin, Digoxin, Propranolol, Theophyllin und Warfarin und es wurden keine klinisch wesentlichen Wechselwirkungen gefunden.

Gegenanzeigen zur Einnahme von Proscar

Proscar sollte bei Überempfindlichkeit gegen einen Bestandteil des Medikaments und von schwangeren Frauen nicht eingenommen werden. Wenn dieses Medikament während der Schwangerschaft verwendet wird, oder wenn es während der Einnahme zu einer Schwangerschaft kommt, besteht die potenzielle Gefahr von Anomalien der äußeren Genitalien eines männlichen Fötus.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

In klinischen Studien reduzierte Proscar die Serum-PSA-Konzentration innerhalb von sechs Monaten nach der Behandlung um ca. 50 %. Dieser Rückgang ist über den gesamten Bereich der PSA-Werte bei Patienten mit symptomatischer BPH vorhersehbar, kann aber bei Einzelpersonen variieren.

Proscar-Tabletten sind beschichtet und verhindern den Kontakt mit dem Wirkstoff bei normaler Handhabung. Gebrochene oder zerquetschte Tabletten sollten nicht von schwangeren Frauen berührt werden, da die Möglichkeit der Resorption von Finasterid und damit ein potenzielles Risiko für männliche Föten besteht.

Unser Tipp!

Die Online Behandlung bietet Patienten eine sichere und diskrete Alternative, Proscar zur Behandlung der gutartigen Vergrößerung der Prostata mit Online Rezept zu bestellen. Hierzu genügt die Beantwortung einiger Fragen des Online Fragebogens, welcher vom Arzt geprüft wird. Nach Feststellung der Eignung für Proscar wird das Online Rezept ausgestellt und das Medikament an Ihre Wunschadresse versendet. Klicken Sie hier um Proscar online zu kaufen.

Tipp der Redaktion von Online-Rezept.net

5/5

Ist Proscar rezeptfplichtig?

Bei der Beurteilung, ob ein Medikament rezeptpflichtig ist, geht es in erster Linie um die darin enthaltenen Wirkstoffe und deren Dosierung. Dazu kommt die jeweilige Indikation, also das spezielle Anwendungsgebiet. Die offizielle Indikation für Proscar ist die Benigne Prostata Hyperplasie einschließlich der anfangs schon angeführten Nebenindikationen.

Proscar (Finasterid 5 mg) ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz ein rezeptpflichtiges Medikament. In Deutschland entscheidet ein Experten Gremium am Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) nach Kriterien der Arzneimittelverschreibungsverordnung über die Verschreibungspflicht von Medikamenten.

Proscar ist verschreibungspflichtig, weil der Wirkstoff Finasterid z. B. mit Ejakulationsstörungen, Impotenz (Erektionsstörungen) und verminderter Libido bedeutende Nebenwirkungen haben kann. Die BPH stellt eine Diagnose dar, die, auch um ein Prostatakarzinom auszuschließen, unter ärztliche Kontrolle gehört.

Bei Proscar handelt es sich um ein rezeptpflichtiges Medikament, weshalb ein Verkauf ohne Verschreibung durch einen Arzt sowohl in Apotheken als auch online verboten ist.

Mit der Rezeptpflicht ist gewährleistet, dass ein Arzt oder eine Ärztin die laufende Therapie kontrollieren. So ist der Patient immer auf der sicheren Seite. Bei Änderungen im Befund oder bei irgendwelchen Nebenwirkungen sind Untersuchungen und Reaktionen sofort möglich.

Ist Proscar auch ohne Rezept erhältlich?

Grundsätzlich gilt in Deutschland für Proscar die Rezeptpflicht. Dies bedeutet, dass ein Arzt, meist Urologe, dem Patienten Proscar zur Therapie von BPH verschreibt. Mit Übergabe dieses Rezepts erhält der Patient in einer Apotheke dann das Medikament.

Es gibt aber Online- Apotheken bzw. Kliniken, die ohne Rezept diese eigentlich verschreibungspflichtigen Medikamente wie Proscar oder Propecia zum Verkauf anbieten. Es genügt dabei der Online Kontakt mit einem Arzt, der mittels einer Art Fern-Diagnose bzw. mit Hilfe eines Fragebogens entscheidet. Liegt die Freigabe vom überprüfenden Arzt für ein Medikament vor, darf es von einer Apotheke mit dem EU – Sicherheitszertifikat an den Patienten versendet werden.

Jeder Patient sollte selbst entscheiden, ob er das Risiko einer solchen Behandlung ohne direkte ärztliche Betreuung vor Ort riskiert. Denn bei nicht zertifizierten Einrichtungen oder bei Finasterid-Generica besteht auch die Gefahr, gefälschte Arzneimittel zu bekommen. Gefährlich ist es auch, Proscar 5 mg zu kaufen und die Filmtabletten zu vierteln, um damit eine Behandlung der AGA durch zu führen.

AGA, die androgenetische Alopezie, zu Deutsch erblicher Haarausfall, erfordert eine Finasterid-Langzeittherapie mit täglich 1 mg. Während der Filmüberzug bei den Proscar Tabletten einen Schutzmantel bildet, fehlt dieser an den Bruchstellen der geteilten Tabletten. So bildet der Kontakt mit diesen Stellen für schwangere Frauen ein echtes Risiko zur Schädigung ihres Kindes.

Proscar ohne Rezept vom Arzt online bestellen – So funktioniert’s

Proscar zur Behandlung der gutartigen Vergrößerung der Prostata ist ein verschreibungspflichtiges Medikament und kann in Deutschland weder in stationären Apotheken (Ladengeschäften) noch von deutschen Online-Apotheken ohne Rezept bezogen werden. Es gibt Online-Anbieter, die Proscar  rezeptfrei verkaufen und auf die Vorlage einer ärztlichen Verordnung komplett verzichten. Diese Anbieter sind als höchst unseriös zu bewerten, ihr Handeln ist in Deutschland illegal.

Darüber hinaus ist der rezeptfreie Versand von Proscar nach Deutschland illegal und wer sich das Medikament bei einem entsprechenden Anbieter ohne Rezept oder ärztliche Konsultation bestellt, ist an diesen illegalen Handlungen beteiligt. Würde es zu einer Gerichtsverhandlung kommen, können Kunden zu den Vorgängen ebenfalls befragt werden.

Ist es sicher bei der Online-Klinik Proscar online zu kaufen?

Die Online-Klinik Treated.com ist in den Vereinigten Königreichen zugelassen und erlaubt somit eine Ferndiagnose sowie eine Online-Rezeptausstellung für alle Bürger innerhalb der EU.

Sie können bei der Online-Klinik Treated.com Proscar zur Behandlung von benigner Prostatahyperplasie ohne Rezept von Ihrem Arzt online bestellen, da die Ärzte auf Basis eines von Ihnen auszufüllenden Online-Fragebogens Ihren gesundheitlichen Daten erfassen. Die Ärzte von Treated.com sind von der unabhängigen Regulierungsbehörde für Gesundheits- und Sozialpflegedienste (Care Quality Commission) in den Vereinigten Königreichen reguliert und von der englischen Gesundheitsbehörde GMC (General Medical Council) akkreditiert.

Bei Eignung wird ein Rezept für Proscar ausgestellt und an die Versandapotheke zugestellt. Anschließend wird die Behandlung per Expressversand an Sie versendet. Neben der Möglichkeit des Medikamentenversands an Ihre Privat- oder Geschäftsadresse können Sie ebenfalls UPS Abholstationen in Anspruch nehmen.

Treated.com Online-Klinik

Proscar online kaufen

Die Online-Klinik Treated.com ist in den Vereinigten Königreichen zugelassen und erlaubt somit eine Ferndiagnose sowie eine Online-Rezeptausstellung für alle Bürger innerhalb der EU. Sie können auf Treated.com Original Proscar ohne Rezept von Ihrem Arzt online bestellen, da die Ärzte auf Basis eines von Ihnen auszufüllenden Online-Fragebogens Ihren medizinischen Daten erfassen. Anschließend wird die Behandlung per Expressversand an Sie versendet.

Behandlungsmöglichkeiten für Männer online kaufen:

Quellen:

  1. Mysore, Venkataram. Finasteride and sexual side effects. Indian Dermatology Online, 01/2012. Indian Association of Dermatologists, Venereologists and Leprologists. URL: ncbi.nlm.nih.gov
  2. Offizielle Stellungnahme der DGU zu Finasterid. Deutscher Ärzteverlag GmbH. URL: urologenportal.de
  3. PROSCAR® 5 mg Filmtabletten. Fachinformation. Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels. URL: MSD.de
  4. PROSCAR 5 mg Filmtabletten. Beipackzettel. In; Apotheken Umschau. URL: www.apotheken-umschau.de
  5. Faris Azzouni, Alejandro Godoy, Yun Li, James Mohler: The 5α-Reductase Isozyme Family: A Review of Basic Biology and Their Role in Human Diseases. In: Advances in Urology. 2012.
Dieser Inhalt wurde von unseren Besuchern folgendermaßen bewertet:
[Stimmen: 0 Durchschnitt: 0]