Online Rezept bestellen: Nie wieder Wartezeiten

Sie benötigen ein Folgerezept für ein Medikament, aber haben keine Zeit den Arzt aufzusuchen? Generell in 2020 keine Lust mehr, wertvolle Zeit im Wartezimmer zu verschwenden? Dann nutzen Sie das zeitgemäße und patientenfreundliche Online Rezept!

NIE WIEDER WARTEZEITEN

Sie benötigen ein Folgerezept für ein Medikament, aber haben keine Zeit den Arzt aufzusuchen?

Generell in 2019 keine Lust mehr, wertvolle Zeit im Wartezimmer zu verschwenden? Dann nutzen Sie das zeitgemäße und patientenfreundliche Online Rezept!

Rezept online einlösen: So geht's

So funktioniert das Online Rezept

Fragebogen ausfüllen

Alle Behandlungen, die von der Online-Klinik angeboten werden, bedürfen einer Online-Konsultation mit einem Arzt. Wählen Sie die Behandlung in der entsprechenden Dosierung und benötigten Packungsgröße aus und fahren Sie mit der Online-Konsultation fort.

Prüfung durch Arzt

Bei einer Online-Konsultation füllen Sie einen Fragebogen aus. Aufgrund Ihrer Daten überprüft der Arzt, ob das Medikament für Sie geeignet ist. Unter Umständen schlägt er eine Alternative vor, damit Ihnen bedenkenlos die richtige Behandlung verschrieben wird.

Rezept & Medikament

Bei Eignung wird ein Rezept ausgestellt und die  in Großbritannien registrierte Versandapotheke verschickt Ihr Medikament in einer diskreten Verpackung. Daraufhin erhalten Sie eine Bestätigungsmail. Jede Bestellung ist mit einer Trackernummer ausgestattet.

Ihr Online Rezept beantragen & bekommen

Asthma

Auch wenn Asthma bronchiale nicht heilbar ist, so kann die Erkrankung gut behandelt werden. Zur Asthma-Behandlung werden zwei Arten von Medikamenten verschrieben: Reliever und Controller. 

Oder erst einmal mehr zum Thema Asthma erfahren.

Antibabypille

Die Antibabypille oder einfach Pille ist ein hormonelles Mittel zur Empfängnisverhütung. Die Anwendung ist sehr einfach und der Verhütungsschutz bei korrekter Einnahme sehr zuverlässig.

Oder erst einmal mehr zum Thema Antibabypille erfahren.

Impotenz

Liegt eine Impotenz vor, sind verschiedene Therapien anwendbar. Hier kommt es auf die Ursache der Potenzstörung sowie auf die individuelle Einstellung an.

Oder erst einmal mehr zum Thema Impotenz erfahren.

So funktioniert das Rezept vom Online Arzt

In einigen skandinavischen Ländern sowie in der Schweiz und in Großbritannien ist der Besuch bei einem virtuellen Online Arzt schon seit geraumer Zeit nichts mehr Ungewöhnliches. In Deutschland dagegen erschwerten bislang gesetzliche Reglementierungen und Vorbehalte die Fernbehandlung über das Internet. Doch wurde das deutsche Fernbehandlungsverbot im Mai 2018 durch Beschluss des Deutschen Ärztetages gelockert, und immer mehr Online-Apotheken bieten nun auch deutschen Patienten eine Diagnose am heimischen Computerbildschirm und die Bestellung der benötigten Medikamente an. Im Nachfolgenden werden die wichtigsten Fragen rund um den virtuellen Arzt und zum Online Rezept beantwortet.

Ist ein Online Rezept aus dem EU-Ausland legal?

Während in Deutschland eine Fernbehandlung von Patienten durch die ärztliche Berufsordnung untersagt wird, ist sie in vielen Ländern Europas ausdrücklich gestattet und bereits seit längerer Zeit etabliert. Zu diesen Ländern zählen etwa Schweden, Norwegen, die Niederlande, die Schweiz sowie Großbritannien. Dort wurden eindeutige Vorschriften durch die nationale Ärztekammer aufgestellt, welche die Behandlung aus der Ferne regeln. 

Die Vereinbarungen des europäischen Binnenmarktes sehen einen freien Verkehr von Waren und Dienstleistungen zwischen den Mitgliedsländern vor, welche ebenfalls medizinische Leistungen mit einschließen. Gemäß der europäischen Patientenmobilitätsrichtlinie ist es EU-Bürgern gestattet sich von einem Arzt im EU-Ausland, fernab des eigenen Heimatlandes, behandeln zu lassen. Das schließt ebenfalls die Ausstellung ärztlicher Rezepte ein. Dadurch werden wiederum Fernbehandlungen durch einen Online Arzt und die Ausgabe von Online Rezepten ermöglicht. 

Wo kann ich ein Online Rezept bekommen?

Sie können Ihr Online Rezept vollkommen legal bei einer Online-Apotheke im EU-Ausland bekommen. Üblicherweise arbeiten die Versandapotheken mit einem Online Arzt zusammen, sodass keine Rezepte erst verschickt und nachträglich eingelöst werden müssen, sondern direkt nach der Ferndiagnose das Medikament von der Online-Apotheke bezogen werden kann.

Grundsätzlich kann auf diese Weise jedes rezeptpflichtige Medikament über das Internet erworben werden. Allerdings sind fernmedizinische Angebote, welche auf der Grundlage von Online Sprechstunden ihre Diagnose erstellen, in ihrem Aktionsspektrum eingeschränkt. Sinnvoll ist daher die Verschreibung von Medikamenten im Falle von Krankheitsbildern, welche sich mittels einer Ferndiagnose erkennen und behandeln lassen (Erektionsstörungen, Haarausfall, Asthma (Asthmaspray rezeptfrei online bestellen), Diabetes / Zuckerkrankheit, Hypertonie (Blutdrucksenkende Medikamente rezeptfrei kaufen), Verhütung (Antibabypille rezeptfrei online kaufen) oder Raucherentwöhnung (Champix und Zyban (Bupropion). Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unseren Seiten “Viagra rezeptfrei: Ist das Viagra Online Rezept sicher und legal?” und “Antibiotika rezeptfrei online bestellen – so funktioniert’s!

Wie kann ich ein Online Rezept beantragen?

In allen Staaten der EU, in denen Patienten durch ein gut ausgebautes Medizin- und Ärzterecht geschützt werden, muss der Arzt bei der Behandlung von Patienten und der Ausstellung von Rezepten bestimmte Vorschriften und Regelungen einhalten. Diese gelten natürlich auch für Fernbehandlungen, wenn diese im jeweiligen Land erlaubt sind; es können sogar noch Vorschriften hinzukommen.

Wenn der Arzt in den Antworten auf den Online-Fragebogen Gründe findet, die einer Verschreibung des rezeptpflichtigen Medikaments an genau diesen Patienten entgegenstehen, kann und muss er die Ausstellung des Online Rezepts ablehnen. Die häufigsten Gründe für eine Ablehnung sind:

  • Der Patient ist noch nicht volljährig (dann können nur die Eltern bestellen)
  • Es geht um eine (Erst-) Behandlung, die eine persönliche Untersuchungen und ev. die Erstellung von Laborwerten erfordert (der Online-Arzt kann den ortsansässigen Mediziner ergänzen, aber nicht immer ersetzen)
  • Persönliche Untersuchung ist z. B. bei medizinischen Notfällen, Verletzungen, akuten Schmerzen, gynäkologischen Behandlungen und Behandlungen von Schwangeren erforderlich
  • Unklare Angaben in der medizinischen Patientenauskunft (dem Online-Fragebogen), die auch auf Nachfrage des Arztes nicht befriedigend aufgeklärt werden können
  • Es kann weitere Gründe geben, weil Online-Ärzte eine Verschreibung nach strengeren Kriterien beurteilen als lokale Ärzte

Wenn die Rezeptausstellung abgelehnt wird, erhält der Patient eine medizinische Erklärung der Gründe. Außerdem wird ihm geraten werden, einen Arzt im Heimatort aufzusuchen.

Ferndiagnosen durch den Online Arzt - ist die Telemedizin auf dem Vormarsch?

Die Beschränkung auf Krankheiten und Symptome, welche durch eine Ferndiagnose sinnvoll erkannt und behandelt werden können, machen deutlich, dass ein Online Arzt keinesfalls eine herkömmliche Arztpraxis und den persönlichen Arztbesuch ersetzen kann. 

Nichtsdestotrotz besteht ein großes Potential für die unterschiedlichen Möglichkeiten der Telemedizin bei der Verknüpfung von konventionellen Versorgungsformen mit der Online Anamnese und der Fernbehandlung via Internet. Letztere bieten eine hohe Transparenz durch einfache und direkte Kommunikationswege, welche in Verbindung mit einer herkömmlichen medizinischen Behandlung eine für den Patienten optimierte und qualitativ hochwertige Versorgung ermöglichen. 

Die derzeitige Situation zeigt, dass sich immer mehr Patienten durch einen Online Arzt behandeln lassen, und spätestens seit der Öffnung des Fernbehandlungsverbots ist die Telemedizin auch in Deutschland auf dem Vormarsch. Der Service wird mittlerweile in allen Bundesländern, gleichermaßen in Städten wie in ländlichen Regionen genutzt, wobei sich in Ballungszentren und Großstädten wie Berlin, München und Hamburg die meisten Patienten finden, welche einen Online Arzt konsultieren. 

Für eine Beschleunigung dieser Entwicklung könnten künftig weitere Deregulierungen, insbesondere bei der Arzneimittel-Verordnung sorgen. 

In welchen Behandlungsfällen kann der Online Arzt ein Rezept ausstellen?

Die Fernbehandlung durch einen Online Arzt im Internet ist in vielen Fällen eine sinnvolle Alternative oder eine Ergänzung zum konventionellen Arztbesuch. Zum Beispiel im Falle chronischer Erkrankungen, bei welchen die medikamentöse Behandlung bereits gut eingestellt ist, oder bei regelmäßiger Medikamenteneinnahme wie beispielsweise von hormonellen Verhütungsmitteln. Hierbei ist eine Fernbehandlung besonders unproblematisch und vermeidet etwa langwierige Arztbesuche lediglich zur Ausstellung von Folgerezepten. 

Gängige, durch Ferndiagnose behandelte Krankheitsbilder und durch Ausstellung eines Online Rezepts verschriebene Medikamente sind: 

  • Erektionsstörungen (Impotenz)
  • Haarausfall bei Männern
  • Ungewollter Gesichtshaarwuchs bei Frauen (Hirsutismus )
  • Schwangerschaftsverhütung und Notfallverhütung ("Pille danach")
  • Asthma, Diabetes, Akne und Fettsucht (Adipositas)
  • Medikamente zur Behandlung von Geschlechtskrankheiten

Besonders häufig werden im Allgemeinen Medikamente zur Behandlung von Erektionsstörungen (Viagra, Cialis, Sildenafil (Viagra Generika), Levitra, Spedra, Tadalafil (Cialis Generikum) und Vardenafil (Levitra Generikum)) verschrieben. Des weiteren werden gerne Medikamente zur Behandlung von Asthma (Salbutamol Asthmaspray und Ventolin), sowie Präparate zur hormonellen Schwangerschaftsverhütung (Antibabypille) über das Internet bestellt.

Außerdem beliebt sind Bestellungen von rezeptpflichtigen Medikamenten zur Raucherentwöhnung, Behandlung von Grippe (Influenza) sowie zur Behandlung von Geschlechtskrankheiten (z.B. Chlamydien, Tripper, Genitalherpes und Feigwarzen) nach Ausstellung eines Online Rezepts. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Seite “Medikamente gegen Feigwarzen rezeptfrei kaufen“.

Des Weiteren bieten Online-Kliniken Patienten die Möglichkeit Behandlungen gegen Migräne, Blasenentzündung (Nitrofurantoin und Trimethoprim), Akne (Skinoren, Oxytetracyclin, Duac Gel und Differin Gel) oder Adipositas (Orlistat, Xenical, Alli, Saxenda und Mysimba). Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unseren Seiten “Medikamente gegen Blasenentzündung rezeptfrei kaufen” und “Melatonin Schlafmittel ohne Rezept online bestellen“.

Online Rezept beantragen und bekommen - Schritt für Schritt Anleitung

Zum Teil variieren die einzelnen Schritte beim Online Rezept Beantragen und Bekommen, jedoch ist die grundlegende Vorgehensweise bei allen Online-Apotheken gleich:

Als erstes erfolgt die Wahl des benötigten Medikaments, der Dosierung sowie der gewünschten Packungsgröße. Dies setzt natürlich voraus, dass der Patient bereits weiß was genau benötigt wird.

Im zweiten Schritt erfolgt die Ferndiagnose. Dazu wird ein medizinischer Fragebogen ausgefüllt, welcher sämtliche Fragen beinhaltet, die auch ein Arzt beim Besuch in der Praxis stellen würde. Dazu gehören insbesondere Fragen zu den Symptomen und der bisherigen Krankheitsgeschichte (Anamnese). In der Regel beansprucht das Ausfüllen des Fragebogens nur wenige Minuten.

Als nächstes erfolgt die Weiterleitung des Fragebogens an die Online Ärzte. Es erfolgt eine Beurteilung durch die Spezialisten, welche anhand der beantworteten Fragen prüfen, ob das gewählte Medikament zur Behandlung geeignet ist. Etwaige Rückfragen werden vor der Ausstellung des Online Rezepts abgeklärt.

Im letzten Schritt erfolgt die Ausstellung des Rezepts, welches an die Online-Apotheke weitergeleitet wird. Unmittelbar danach erfolgt der Versand des Medikaments. Wartezeiten entstehen meist nicht, und üblicherweise erhält der Patient das bestellte Medikament nach wenigen Werktagen.

Die Vorteile des Online Arztes und des Online Rezepts

Selbstverständlich kann und soll die Telemedizin nicht den Gang zum Arzt und die persönliche Diagnose grundsätzlich ersetzen. Als Fazit lässt sich jedoch sagen, dass die Fernbehandlung durch einen Online Arzt und die Bestellung von verschreibungspflichtigen Medikamenten nach Ausstellung eines Online Rezepts bei einer Versandapotheke bei zahlreichen Krankheitsbildern von Vorteil ist. 

Ein besonders positiver Aspekt ist die Zeitersparnis durch das telemedizinische Angebot, insbesondere wenn ein konventioneller Arztbesuch mit einem langen Anfahrtsweg und langen, lästigen Wartezeiten verbunden ist. Dies ist besonders häufig in medizinisch unterversorgten oder ländlichen Gebieten der Fall. Oft kommen dann noch zusätzliche Wartezeiten auf einen Arzttermin hinzu, welche sich durch die Nutzung eines Online Arztes ebenfalls einsparen lassen. 

Durch die direkte Weiterleitung des Online Rezepts an die Versandapotheke wird außerdem der sonst anschließend noch notwendige Gang zu einer Präsenz-Apotheke vermieden, stattdessen erfolgt die Lieferung des Medikaments direkt nach Hause.

 

Ist es möglich, in Deutschland ein Rezept online verschreiben lassen?

Die ärztliche Berufsausübung wird durch sogenanntes Standesrecht geregelt. Dem Berufsstand der Ärzte wurde vom Staat das Recht übertragen, die Selbstverwaltung (den untergesetzlichen Teil) der Berufsausübung über Ärztekammern in eigener Verantwortung zu regeln.

Da die Berufsausübung der Ärzte durch Gesetze nur rudimentär geregelt ist, hat dieses Berufsrecht für Patienten eine große Bedeutung. So entscheiden zum Beispiel die Ärztekammern als Körperschaften des öffentlichen Rechts darüber, ob im Deutschland eine Fernbehandlung zulässig ist. Diese Behandlung ist auch bei einem Online-Rezept eine unbedingte Voraussetzung für die Verschreibung, weil die Rezeptpflicht eine sach- und sachgerechte Behandlung des Patienten sichern soll. Das ist nur möglich, wenn ein mit der Behandlung des Patienten befasster Arzt dieses Rezept ausstellt.

Die Landes-Ärztekammern wählen ihr “Parlament” (die Delegiertenversammlung) aus ihren Mitgliedern, den ansässigen Ärzten. Auch der Vorstand einer Ärztekammer wird von und aus der Delegiertenversammlung gewählt; aus anderen Berufen kommen höchstens Juristen/Verwaltungswissenschaftler in der Geschäftsführung.

Wenn Themen außerhalb der ärztlichen Kompetenz Einfluss auf die ärztliche Berufsausübung haben können, werden z. B. in Berlin vom Vorstand Beauftragte dazu benannt. Diese Experten aus der Berliner Ärzteschaft nehmen dann zu den komplizierteren, öffentlich häufig nachgefragten Sachthemen für die Ärztekammer Berlin inhaltlich Stellung. Ein Experte für Digitalisierung ist in Berlin nicht benannt.

Bisher gehen die deutschen Ärztekammern vielmehr allgemein vom persönlichen Kontakt Arzt – Patient als “Goldstandard” ärztlichen Handeln aus. Auf dem 121. Deutschen Ärztetag in Erfurt Mai 2018 wurde eine Neufassung des maßgebenden § 7 Abs. 4 Muster-Berufsordnung für die in Deutschland tätigen Ärztinnen und Ärzte (MBO-Ä) “Behandlungsgrundsätze und Verhaltensregeln” beschlossen, die in bestimmten Fällen eine Fernbehandlung ermöglicht. Aber nur im Einzelfall und wenn es ärztlich vertretbar ist – ob das der Fall ist, entscheidet der Arzt.

Da viele Ärzte noch nicht über die Ausstattung und Kenntnisse verfügen, die eine Fernbehandlung erfordert und die Muster-Regelung auch noch gar nicht in jedem Bundesland übernommen wurde, ist in Deutschland heute theoretisch manchmal eine Fernbehandlung möglich, praktisch erfolgt sie jedoch nur selten. Damit kommt der Patient in Deutschland auch nur selten zu einem Online-Rezept.

Sind Online-Apotheken, die verschreibungspflichtige Arzneien ohne Rezept anbieten, legal?

Kommt drauf an, was genau sie anbieten:

a) Bestellung bei “irgendeiner Webadresse”, die unter Verstoß gegen die Patienten-Schutzvorschrift “Rezeptpflicht” im Mäntelchen einer Online-Apotheke verschreibungspflichtige Medikamente ohne vorherige Befragung/Behandlung durch einen Arzt und ohne Rezept verschickt, ist ganz sicher nicht legal.

Es handelt sich vielmehr um eine illegale Einfuhr von Arzneien, die für den Apotheker gewöhnlich strafbewehrt ist und ihn außerdem die Zulassung zur Berufs-Ausübung kosten kann.

Es kann sich deshalb kaum um eine Apotheke handeln, die ihre Arzneien auf den legalen Handelswegen einkauft; was geliefert wird, ist also nicht sicher: Medikamente (mit weniger oder ganz anderen Wirkstoffen), Medikamenten-Fälschungen oder bunte Zuckertabletten?

Patienten handeln erst einmal “nur” ordnungswidrig, falls es sich um die richtigen, zugelassenen Medikamente handeln sollte – was aber eine Geldbuße bis zu 25.000 EUR nach sich ziehen kann. Die Einfuhr gefälschter Medikamente führt gewöhnlich zu einem Strafverfahren gegen den Patienten; gefährdet aber auch seine Gesundheit ganz entscheidend. Falls das Medikament dem Betäubungsmittelgesetz unterfällt oder im Anti-Doping-Gesetz geführt wird, können die Folgen noch viel unangenehmer werden.

Außerdem geht der Patient finanziell ein hohes Risiko ein: Ob die Ware (nach der üblicherweise verlangten Vorkasse) überhaupt geliefert wird, ist nicht sicher. Der deutsche Zoll überwacht die Einfuhr (aus gegebenen Anlässen zunehmend strenger) und zieht die Ware ersatzlos ein.

b) Eine im EU-Ausland zugelassene Apotheke darf nach § 73 Abs. 1 Arzneimittelgesetz zugelassene Medikamente nach Deutschland versenden (einführen), wenn die dortigen Sicherheitsstandards den deutschen gleichen. Die Länder mit vergleichbaren Sicherheitsstandards sind z. B. hier aufgeführt: www.bundesgesundheitsministerium.de/arzneimittel-aus-dem-ausland.html.

Ob eine Versandapotheke in diesen Ländern alle Zulassungen hat, um rezeptpflichtige Medikamente nach Deutschland zuversenden, erkennen Patienten an der Zertifizierung über EU-Sicherheitslogo (grüne Streifen, weisses Kreuz + jeweilige Landesflagge, muss auf der Website geführt werden).

Auch diese Versandapotheke darf rezeptpflichtige Medikamente aber nicht ohne Rezept anbieten. Eine seriöse Versandapotheke wird das auch ganz sicher nicht tun, weil der illegale Handel mit Medikamenten in jedem Rechtsstaat mit empfindlichen Strafen belegt ist.

Deshalb arbeiten diese Versandapotheken in Online-Kliniken mit Ärzten zusammen, die den bestellenden Patienten einer Fernbehandlung unterziehen (medizinischer Fragebogen), dann ggf. das Rezept ausstellen und auf Wunsch an die Versandapotheke weitergeben, sodass diese das Medikament an den Patienten verschicken kann. Diese Fernbehandlung muss natürlich im jeweiligen Land erlaubt sein, wie es z. B. in Großbritannien der Fall ist.

Der Patient hat seit Erlass der EU-Patientenmobilitätsrichtlinie 2011 das Recht, sich in jedem EU-Staat behandeln zu lassen; und er darf natürlich auch bei allen in der EU und Deutschland zugelassenen Versandapotheken bestellen.

Was unsere Besucher über das Online Rezept sagen

Ich war positiv von der einfachen Verwendung und guten Betreuung überrascht. Sicher ersetzt es nicht den Gang zum Doc, doch gerade für ein Folgerezept der totale Zeitsparer.

Stefan Markwart

Für meine Antibabypille jedesmal zum Arzt zu laufen, hat mich einfach nur noch genervt. Hier bekomme ich meine Pille mit Rezept ganz simpel im Internet und auch meine Fragen wurden immer alle beantwortet.

Katharina Saalfeld

Zuletzt aktualisiert: 13.02.2020

Diese(s) Produkt/Dienstleistung wurde so bewertet:
[Stimmen: 11 Durchschnitt: 4.7]