Dieser Artikel informiert über das Medikament Ventolin mit dem Wirkstoff Salbutamol. Der Anwendungsbereich ist Asthma bronchiale, die Einnahme erfolgt über Inhalation. Dabei tritt die Wirkung innerhalb weniger Sekunden ein, die maximale Linderung ist nach etwa 15 Minuten spürbar.

Salbutamol sorgt für eine lang andauernde Entspannung der glatten Muskulatur in den Bronchien. Bei Spitzensportlern gelten strenge Bestimmungen bei der Einnahme dieses Wirkstoffs: Salbutamol steht auf den Dopinglisten, weil es auf unerlaubte Weise unter anderem die Ausdauer-Leistungsfähigkeit erhöht. Skilangläufer zum Beispiel werden darauf häufiger positiv getestet.

Treated.com Online-Klinik

Die Online-Klinik Treated.com ist in den Vereinigten Königreichen zugelassen und erlaubt somit eine Ferndiagnose sowie eine Online-Rezeptausstellung für alle Bürger innerhalb der EU. Sie können auf Treated.com Ventolin ohne Rezept von Ihrem Arzt online bestellen, da die Ärzte auf Basis eines von Ihnen auszufüllenden Online-Fragebogens Ihren medizinischen Daten erfassen. Anschließend wird Ventolin per Expressversand an Sie versendet.

Was ist Ventolin?

Ventolin ist ein Asthmaspray, das sofort Wirkung zeigt. Bei einem Asthmaanfall entspannt es die Muskeln in der Lunge und öffnet zudem die Atemwege. So hilft es dabei, dass einfacher Luft in die Lungen gelangt. Dafür sorgt der Wirkstoff Salbutamol. Wer mit einer Asthmaerkrankung bereits länger und routiniert umgeht und einen akuten Anfall vorhersieht, wendet Ventolin kurz vor dem Ausbruch an. Auch für Kinder und Jugendliche ist dieses Notfall-Medikament ausdrücklich geeignet.

Eckdaten zu Ventolin

  • Markenname: Ventolin
  • Aktiver Wirkstoff: Salbutamol
  • Wirkstoffklasse: Beta-2-Sympathomimetikum
  • Rezeptpflicht: rezeptpflichtig
  • Dosierung: 100mcg, 200mcg

Akutpräparat - nicht zur Vorbeugung

Ventolin ist ein Präparat, das bei akuten Anfällen zur Anwendung kommt. Zur Vorbeugung ist es ausdrücklich nicht geeignet. Zur Dauerbehandlung und zur vorbeugenden Reduzierung von Asthma-Anfällen gibt es andere Medikamente: Sie allerdings eignen sich nicht für die Behandlung von akuten Anfällen.

Ventolin ist als Aerosol auf dem Markt, bei der Anwendung über das Einatmen wirkt es direkt auf die Atemorgane. Die Wirkung hält etwa vier Stunden an. Das Akutpräparat ist kombinierbar mit Medikamenten zur Vorbeugung für die dauerhafte, regelmäßige Anwendung.

Ventolin Inhalator in zwei Varianten

Ventolin mit dem Wirkstoff Salbutamol ist als Inhalator mit zwei Varianten auf dem Markt:

  • Evohaler,
  • Accuhaler.
Ventolin Inhalator
Ventolin Inhalator

Beim Ventolin Evohaler – das ist die gebräuchlichere Form – befindet sich der Wirkstoff in einer Druckflasche. Darauf sitzt ein Inhalator mit Mundstück.

Der Ventolin Accuhaler ist rund oder diskusförmig, er besitzt ebenfalls ein Mundstück, verschlossen mit einer Kappe. Der Wirkstoff wird hierbei über einen Hebel freigesetzt. In beiden Varianten befindet sich Menge für etwa 200 Sprühstöße. Bei der Wirkstoff-Konzentration stehen die Mengen 100 und 200 Mikrogramm (mcg) zur Auswahl.

Wie wirkt Ventolin?

Ventolin mit dem aktiven Wirkstoff Salbutamol wirkt wie folgt: Als Beta-Sympathomimetika kann es die Lungenleistung für etwa vier Stunden erhöhen, indem es die Bronchien “weit stellt” (maximal aufnahmefähig für optimalen Gasaustausch).

Das vegetative (nicht beeinflussbare) Nervensystem des Körpers besteht aus zwei sich wie Gegenspieler zueinander verhaltenden Teilen: dem parasympathischen Nervensystem (Parasympathikus) und dem sympathischen Nervensystem (Sympathikus).

Das parasympathische Nervensystem ist nachts das dominante, da es den Herzschlag des Körpers verlangsamt, die Muskeln entspannt und die Verdauungsprozesse anregt. Der Gegenspieler ist das sympathische Nervensystem, welches den Körper mittels Adrenalin mit Energie für den Ernstfall versorgt und die Bronchien weitet, den Herzschlag erhöht und die Verdauungsleistung minimiert, um den Organismus leistungsfähiger zu machen. 

Eben diesen Effekt, welchen das sympathische Nervensystem auf die Bronchien ausübt, ahmt der Wirkstoff Salbutamol nach und wirkt dabei selektiv auf die Lunge. Das Spray, welches direkt inhaliert wird, weist weniger Nebenwirkungen auf, als eine Zufuhr, die über den Darm aufgenommen werden muss. Da das Spray nicht den Verdauungstrakt passieren muss, gelangt es schneller aus dem Organismus.

Anwendung von Ventolin

Die richtige Anwendung von Ventolin ist gerade bei einem akuten Asthmaanfall von großer Bedeutung. Dabei gilt die Grundregel, dass Neu-Erkrankte ohne Erfahrung zunächst einmal die geringere Konzentration mit 100 mcg benutzen. Darüber hinaus schreibt der verordnende Arzt vor, wie viele Sprühstöße wie oft pro Tag medizinisch notwendig sind. Vor der Anwendung wird der Evohaler gut geschüttelt: So verteilen sich die Wirkstoffe gleichmäßig im Aerosol.

Ist die Schutzkappe abgenommen, umschließen die Lippen fest das Mundstück, mit dem Druck auf die Flasche erfolgt ein tiefer Atemzug. Beim Accuhaler läuft der Vorgang vom Schutzkappe entfernen, Mundstück umschließen und dem tiefem Atemzug genauso, lediglich die Wirkstoff-Freisetzung erfolgt hier mit einem Hebel.

Verwendung von Ventolin

Wie häufig darf Ventolin pro Tag inhaliert werden?

Die Tropfen werden mittels eines Inhalator inhaliert. Allgemein ist eine Dosierung für Kinder bis 6 Jahren bei einem akuten Anfall von einem bis acht Tropfen zum Zeitpunkt zu Beginn eines Anfalls zu empfehlen.

Für Kinder ab 6 jahren und Erwachsene ist eine Dosierung von 5 bis 10 Tropfen einzuhalten. 

Bei Atemnot darf eine Höchstdosis verabreicht werden, indem die Anwendung nach 5 bis 10 Minuten wiederholt wird. Im Falle nicht eintretender Besserung ist ein Notarzt einzuschalten.

Bei Dauerbehandlungen dürfen Kinder bis 12 Jahre eine Dosis von 30 Tropfen pro Tag nicht überschreiten, Kinder ab 12 und Erwachsene 60 Tropfen. Jedoch gilt: Nur der behandelnde Arzt genaue Anweisungen zur Dosierung erteilen.

Studien weisen keine Schäden nach

Es bleibt dabei, dass Ventolin kein Medikament ist, das bei Asthma bronchiale vorbeugend wirkt. Wer die Anwendung mit dem Wirkstoff Salbutamol jedoch auf den akuten Anfall beschränkt, kann das dauerhaft unbedenklich machen. Medizinische Studien weisen nach, dass es bei leichtem und mittelgradigem Asthma keine Verschlechterung beim Krankheitsverlauf gibt.

Die Inhalation von Salbutamol – beschränkt auf die Verwendung bei einem akuten Anfall – ist ohne negative Auswirkungen auf das gesamte Krankheitsbild möglich. Damit unterscheidet sich dieser Wirkstoff zum Beispiel von Fenoterol: Hier wurde mit hoher Sicherheit nachgewiesen, dass er bei regelmäßiger Anwendung den Krankheitsverlauf verschlechtert. Diese Feststellung gilt für Salbutamol ausdrücklich nicht.

Kurzwirksame Mittel, auch Ventolin, nur bei Bedarf

Die Forscher weisen in ihren Studien darauf hin, dass kurzwirksame Mittel – dazu gehört Ventolin – nur bei Bedarf zum Einsatz kommen sollen. Es sind die darin enthaltenen kurzwirksamen b2-Agonisten, die das nahelegen. Findet eine Basistherapie mit Corticoiden statt, die zusätzlich die Daueranwendung von b2-Agonisten erfordern, empfehlen sich folgende Substanzen: Formoterol oder Salmeterol.

Bei ihnen ist nachgewiesen, dass sie relevant zur Verbesserung bei der Asthma-Kontrolle beitragen. Sie wirken sich positiv auf Asthmasymptome und Lungenfunktion aus. Gleichzeitig senken sie das Risiko für Asthma-Verschlimmerungen.

Unumstritten als Bedarfsmedikation

Inhalative Beta-2-Sympathomimetika – so eine andere Bezeichnung für b2-Agonisten – sind als Bedarfsmedikament unumstritten: also für die Anwendung im akuten Fall. Sie sorgen für eine Erschlaffung der Bronchialmuskulatur und heben so den Bronchospasmus auf. Es sind unter anderem Daten aus Neuseeland, die von einer Dauerbehandlung damit abraten. So stiegen nach dem Beginn der Fenoterol-Inhalation seit den 1980er Jahren dort die Erkrankungs- und Todesraten bei Asthma an. Die Raten sanken jedoch wieder, nachdem Fenoterol vom Markt verschwand.

Gute Noten für Salbutamol

Salbutamol, der in Ventolin enthaltene Wirkstoff, bekommt in medizinischen Studien immer wieder gute Noten beim Einsatz gegen Asthma bronchiale. Bei Vergleichsgruppen mit unterschiedlicher Medikation benötigten die mit Salbutamol versorgten Teilnehmer die Beta-2-Sympathomimetika weniger häufig. Dies gilt für die Anwendung als Bedarfsmedikation – also bei akuten Anfällen.

Salbutamol
Der Wirkstoff Salbutamol bekommt in Studien immer wieder gute Noten beim Einsatz gegen Asthma.

Welche Nebenwirkungen von Ventolin können auftreten?

Nebenwirkungen von Ventolin mit dem Wirkstoff Salbutamol sind nur wenige bekannt. Häufige oder gar sehr häufige sind gar nicht nachgewiesen. Das hängt gewiss auch damit zusammen, dass dieses Medikament sehr zielgenau lokal wirkt. Es breitet sich nicht im ganzen Körper aus. Ob es zu gelegentlichen oder seltenen Nebenwirkungen kommt, hängt unter anderem von der Konstitution sowie der Prädisposition des Patienten ab.

Gelegentliche Nebenwirkungen sind unter anderem:

  • Zittern,
  • Herzrasen,
  • Mundraumreizungen,
  • Kopfschmerzen.

Sehr seltene Nebenwirkungen von Ventolin sind:

  • Übelkeit,
  • Herzrhythmusstörungen
  • Magen-Darm-Beschwerden,
  • Gefühl der Brustenge.

Unser Tipp!

Die Online Behandlung bietet Patienten eine sichere und diskrete Alternative, Ventolin mit Online Rezept zu bestellen. Hierzu genügt die Beantwortung einiger Fragen des Online Fragebogens, welcher vom Arzt geprüft wird. Nach Feststellung der Eignung für das Asthmaspray Ventolin wird das Online Rezept ausgestellt und das Medikament an Ihre Wunschadresse versendet. Klicken Sie hier um Ventolin online zu kaufen.

Tipp der Redaktion von Online-Rezept.net

5/5

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Salbutamol als Wirkstoff von Ventolin zeigt nur geringe Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Dennoch sind einige zu beachten: Bei nicht-selektiven Betablockern gegen Herzkrankheiten sinkt die Wirksamkeit beider Mittel – aber die Nebenwirkungen nehmen möglicherweise zu.

Auch harntreibende Mittel sowie Medikamente gegen Schilddrüsen-Erkrankungen können in Wechselwirkung zu Salbutamol treten. Bei Medikamenten, die bei einer Zuckerkrankheit (Diabetes) angezeigt sind, ist die gleichzeitige Einnahme mit Ventolin nicht ratsam. Das gilt auch für die Kombination mit Hustenstillern: Dabei lösen einige pflanzlich basierte Mittel möglicherweise eine Wechselwirkung mit Ventolin aus.

Gegenanzeigen

Der Wirkstoff Salbutamol, welcher im Medikament Ventolin enthalten ist, ist als Beta-Sympathomimetika nicht für jeden Menschen geeignet. Besonders die Menschen müssen vorsichtig sein, welche bereits Medikamente einnehmen. In Kombination mit sogenannten Betablockern, welche Menschen mit Herzrhythmusstörungen und Bluthochdruck verschrieben werden, ist die Einnahme nicht möglich.

Die Nebenwirkungen, die aus dieser Kombination resultieren sind sehr schwerwiegend und führen im schlimmsten Fall zum Tod. Salbutamol hebt die Wirkung anderer Betablocker auf, weshalb das gesundheitliche Risiko bei einer Einnahme zu hoch ist.

Aufgrund dessen muss die Einnahme von Salbutamol zwingend mit einem Arzt besprochen werden. Alternativ, und um eine gegenseitige Wirkungsabschwächung zu vermeiden, existieren weitere Wirkstoffe, die ein Arzt verordnen kann.

Ebenso problematisch wie die Kombination von Salbutamol mit Betablockern, ist die Einnahme bei auftretenden allergischen Reaktionen. Falls eine Überempfindlichkeit gegenüber Sympathomimetika besteht, ist die Einnahme von Salbutamol zu unterlassen. Bei einer spontan auftretenden Reaktion ist ein Notarzt einzuschalten.

Hier werden Gründe aufgeführt, welche die Einnahme des Wirkstoffes Salbutamol ausschließen:

  • bei einer Überempfindlichkeit gegenüber anderen Sympathomimetika
  • bei (schweren) Herzerkrankungen
  • bei schwerem und unbehandeltem Bluthochdruck
  • wenn Herzglykoside verwendet werden (Arzneimittel bei Herzschwäche)
  • bei krankhaften Ausweitungen der Gefäßwände
  • bei einer Schilddrüsenüberfunktion
  • bei schwer kontrollierbarem Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
  • bei Arteriosklerose (Arterienverkalkung)
  • bei Phäochromocytom (einem Adrenalin produzierenden Tumor)
  • bei Phäochromozytom (Erkrankung des Nebennierenmarks)
  • während der Schwangerschaft (Wirkstoff kann über die Plazenta zum Kind gelangen)*
  • während der Stillzeit (Wirkstoff wird in Muttermilch auf das Kind übertragen)

* Nur mit ausdrücklicher Zustimmung eines Arztes vertretbar.

Ist das Ventolin Asthmaspray rezeptfrei in Deutschland erhältlich?

Ventolin zählt zu den Betablockern und ist daher mit Vorsicht einzunehmen, vor allem, wenn Herzkrankheiten oder Unverträglichkeiten beim Patienten vorhanden sind. Auch die falsche oder unsachgemäße Anwendung kann starke Nebenwirkungen hervorrufen, weshalb das Ventolin Asthmaspray in Deutschland unter strenger Rezeptpflicht vertrieben wird.

Das Ventolin Asthmaspray und ebenso jedes andere Medikament mit dem Wirkstoff Salbutamol ist daher ausschließlich nach ärztlicher Verschreibung in der Apotheke zu erwerben.

Ventolin ohne Rezept vom Arzt online bestellen – So funktioniert’s

Ventolin zur Behandlung von Asthma bronchiale ist ein verschreibungspflichtiges Medikament und kann in Deutschland weder in stationären Apotheken (Ladengeschäften) noch von deutschen Online-Apotheken ohne Rezept bezogen werden. Es gibt Online-Anbieter, die das Asthmaspray Ventolin rezeptfrei verkaufen und auf die Vorlage einer ärztlichen Verordnung komplett verzichten. Diese Anbieter sind als höchst unseriös zu bewerten, ihr Handeln ist in Deutschland illegal.

Darüber hinaus ist der rezeptfreie Versand von Ventolin gegen Asthma nach Deutschland illegal und wer sich das Medikament bei einem entsprechenden Anbieter ohne Rezept oder ärztliche Konsultation bestellt, ist an diesen illegalen Handlungen beteiligt. Würde es zu einer Gerichtsverhandlung kommen, können Kunden zu den Vorgängen ebenfalls befragt werden.

Ist es sicher bei der Online-Klinik Ventolin online zu kaufen?

Die Online-Klinik Treated.com ist in den Vereinigten Königreichen zugelassen und erlaubt somit eine Ferndiagnose sowie eine Online-Rezeptausstellung für alle Bürger innerhalb der EU.

Sie können bei der Online-Klinik Treated.com Ventolin ohne Rezept von Ihrem Arzt online bestellen, da die Ärzte auf Basis eines von Ihnen auszufüllenden Online-Fragebogens Ihren gesundheitlichen Daten erfassen. Die Ärzte von Treated.com sind von der unabhängigen Regulierungsbehörde für Gesundheits- und Sozialpflegedienste (Care Quality Commission) in den Vereinigten Königreichen reguliert und von der englischen Gesundheitsbehörde GMC (General Medical Council) akkreditiert.

Bei Eignung wird ein Rezept für das Asthmaspray Ventolin ausgestellt und an die Versandapotheke zugestellt. Anschließend wird das Asthmaspray per Expressversand an Sie versendet. Neben der Möglichkeit des Medikamentenversands an Ihre Privat- oder Geschäftsadresse können Sie ebenfalls UPS Abholstationen in Anspruch nehmen.

Treated.com Online-Klinik

Ventolin kaufen ohne Rezept

Die Online-Klinik Treated.com ist in den Vereinigten Königreichen zugelassen und erlaubt somit eine Ferndiagnose sowie eine Online-Rezeptausstellung für alle Bürger innerhalb der EU. Sie können auf Treated.com Ventolin ohne Rezept von Ihrem Arzt online bestellen, da die Ärzte auf Basis eines von Ihnen auszufüllenden Online-Fragebogens Ihren medizinischen Daten erfassen. Anschließend wird Ventolin per Expressversand an Sie versendet.

Quellen:

  1. Beipackzettel: Salbuhexal N Dosieraerosol 200 Hub.  In: Wort und Bild Verlag. URL: apotheken-umschau.de
  2. Dauergebrauch von Salbutamol nicht schädlich. In: Avoxa Mediengruppe Deutscher Apotheker. URL: pharmazeutische-zeitung.de
  3. Empfehlungen zur Therapie des Asthma bronchiale  In: Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ). URL: akdae.de
  4. Regular inhaled salbutamol and airway responsiveness to allergen.  In: D.W. Cockcroft, FRCP(C) et al. The Lancet, Volume 342, Issue 8875, 2 October 1993, Pages 833-837. URL: thelancet.com
  5. Leitlinien-Clearingbericht “Asthma bronchiale” In: Ärztliche Zentralstelle Qualitätssicherung. URL: aezq.de
  6. Serevent nationwide surveillance study: comparison of salmeterol with salbutamol in asthmatic patients who require regular bronchodilator treatment. In: W. Castle et al.. URL: ncbi.nlm.nih.gov
  7. Salbutamol dry powder inhaler: Efficacy tolerability, and acceptability study. In: Chris O’Callaghan MD, PhD et al. URL: onlinelibrary.wiley.com
Dieser Inhalt wurde von unseren Besuchern folgendermaßen bewertet:
[Stimmen: 5 Durchschnitt: 4.6]