Tobias Schmitz widmet sich seit mehr als 5 Jahren medizinischen Themen aller Art.

Dieser Artikel wurde nach medizinischen Standards geschrieben. Info

Tobias Schmitz, MedizinexperteInfo zu medizinischen Inhalten

Seit vielen Jahren gibt es unterschiedliche Online-Apotheken, über welche Medikamente bezogen werden. Innerhalb der letzten Jahre haben sich zudem Online-Ärzte etabliert, die zum einen Sprechstunden anbieten und zum anderen verschreibungspflichtige Medikamente ausstellen.

Einer dieser Anbieter ist Zavamed (bisher Dred.com). Ein Team aus erfahrenen und zertifizierten Ärzten, die sich den Problemen und Sorgen der Patienten annehmen und bei Bedarf entsprechende Arzneimittel verschreiben.

Zava (bisher DrEd) knüpft für die einfache Handhabung direkt an eine Online-Apotheke an. Doch wie seriös und legal sind Online-Praxen wie Zava? Welches Leistungsangebot kann der Patient im Internet erwarten?

Zava (DrEd): Was ist das?

Zavamed (Dred)Zava (DrEd) steht Tag und Nacht mit Rat und Tat zur Seite. Als führender Anbieter für innovative Patientenleistungen im europäischen Raum, einschließlich Deutschland, bietet das dahinter stehende telemedizinische Ärztetermin umfangreiche Hilfsangebote.

Die deutschsprachigen Mediziner beraten und behandeln Patienten direkt über das Internet. Ein wesentlicher Fokus liegt dabei auf Diskretion, Seriosität und Kompetenz.

Mögliche Barrieren aufgrund von Ferne oder der Scheu, über unangenehme Themen zu reden, werden somit sicher und sinnvoll überwunden. Das derzeitige Patientenangebot besteht aus einem umfangreichen Leistungsspektrum. So werden aktuell circa 30 verschiedene Krankheitsbilder behandelt.

Die agierenden Ärzte sind auf unterschiedliche Bereiche, wie Männer- und Frauengesundheit, Allgemeinmedizin, Innere Medizin und die Reisemedizin spezialisiert. Darüber hinaus ist das Team stets darum bemüht, das Angebot zu erweitern.

Eckdaten zu Zava (bisher DrEd)

  • Rechtsform: Privat
  • Gründung: 2010
  • Sitz: London, Großbritannien
  • Branche: Gesundheit & Medizin
  • Website: www.zavamed.com/de/

Tag und Nacht erreichbar

Das Ärzteam ist aufgrund der einfachen Handhabung von Zava (DrEd) Tag und Nacht sowie an Wochenenden und Feiertagen erreichbar. Eine Behandlung kann unmittelbar, ohne Einhaltung von Sprechzeiten, gestartet werden. Patienten und Interessenten müssen lediglich einen standardisierten und medizinischen Fragebogen online ausfüllen.

Im Anschluss überprüfen die behandelnden Online-Ärzte den ausgefüllten Fragebogen. Bei Bedarf und Eignung wird über die Onlinepraxis ein entsprechendes Medikamenten-Rezept ausgestellt. Der Versand gegebenenfalls notwendiger Medikamente erfolgt direkt über eine zertifizierte Online-Apotheke.

Ein Arztbesuch für die Ausstellung von rezeptpflichtigen Medikamenten ist somit nicht mehr zwingend erforderlich. Vor allem Berufstätige profitieren von diesem innovativen Service.

Behandlungen online: Was Zava (DrEd) möglich macht

Die Anzahl unterschiedlicher Indikationen per Ferndiagnose ist begrenzt. Nicht jedes Krankheitsbild kann online diagnostiziert oder behandelt werden. Zava (DrEd) bietet in diesem Zusammenhang Sprechstunden zu verschiedensten Gesundheitsproblemen und verknüpft das Angebot mit unterschiedlichen Diagnosen und Behandlungen. 

Schwerpunkt Männergesundheit: Erektionsstörungen, Haarausfall, vorzeitiger Samenerguss.

Schwerpunkt Frauengesundheit: Verhütung (z.B. Antibabypille und Minipille), Blasenentzündung, Hormonersatztherapie, Hirsutismus (männlicher Behaarungstyp bei Frauen), Bakterielle Vaginose.

Schwerpunkt Sexualgesundheit / Geschlechtskrankheiten: Genitalherpes, Genitalwarzen, Chlamydien; bei Bedarf mit Fotodiagnose.

Schwerpunkt Reisemedizin: Malaria-Prophylaxe, reisebedingte Durchfallerkrankungen.

Schwerpunkt Innere Medizin: Sodbrennen, Asthma, hohe Cholesterinwerte, Bluthochdruck (Hypertonie).

Schwerpunkt Allgemeinmedizin: Lippenherpes, Heuschnupfen, Migräne, Akne, Rosacea, Raucherentwöhnung.

Zava (DrEd) und die Grenzen des Möglichen

Prinzipiell muss an dieser Stelle jedoch erwähnt werden, dass sowohl Online-Diagnosen wie auch Online-Behandlungen Grenzen haben. Nicht jedes Krankheitsbild lässt sich per Fragenkatalog behandeln.

In bestimmten Fällen und bei Vorliegen etwaiger Bedingungen und Ausschlusskriterien ist eine Behandlung über Zavamed nicht möglich. In diesem Kontext verweisen die behandelnden Tele-Ärzte auf den Hausarzt des Patienten.

Bei Zava (DrEd) Rezepte einlösen: So funktioniert´s

Eine Behandlung über Zava (DrEd) erfolgt bequem, sicher und schnell. Für den Start ist ein persönliches Nutzerkonto auf den Internetseiten der Online-Arztpraxis erforderlich.

Im jeweiligen Patientenkonto besteht die Möglichkeit, eine individuelle Behandlung/Sprechstunde auszuwählen. Nach der passenden Auswahl wird der Nutzer aufgefordert, einen medizinischen Online-Fragebogen auszufüllen. Nach Ausfüllen und Absenden des Fragebogens analysiert ein deutscher Arzt die gemachten Angaben.

Unter Umständen kann es sein, dass der Arzt Nachfragen hat und Kontakt zum Patienten aufnimmt. Sofern eine medizinische Notwendigkeit besteht und eine erforderliche Behandlung aus den Patientenangaben abgeleitet werden kann, stellt der behandelnde Arzt ein entsprechendes Rezept aus. Dieses Rezept wird auf direktem Weg an eine Online-Apotheke weitergeleitet.

Der anschießende Versand des Arzneimittels erfolgt an den Patienten. Sofern eine Nachsorge seitens des Patienten erforderlich ist, besteht jederzeit die Möglichkeit, Kontakt zum Ärzteteam von Zava (DrEd) aufzunehmen. Kontaktmöglichkeiten stehen im Online-Konto sowie per Telefon zur Verfügung.

Bei Zava (DrEd) Rezepte einlösen

Viagra bei Dred / Zava kaufen - Ein Anschauungsbeispiel

Viele Patienten bestellen das Medikament Viagra bei Dred / Zava oder anderen Anbietern über das Internet. Das ist nicht weiter verwunderlich. Zum einen ist der Gang zum Arzt bei einer vorliegenden Erektionsstörung keinesfalls angenehm. Zum anderen handelt es sich bei Viagra um ein sogenanntes Lifestyle Medikament, welches nicht von deutschen Krankenkassen getragen wird.

Dahingehend sind sowohl die Diskretion als auch die Tatsache, dass die Kosten auch beim Gang zum Hausarzt selbst getragen werden müssen, die ausschlaggebenden Faktoren.

Viagra online

Dennoch handelt es sich bei Viagra in Deutschland um ein verschreibungspflichtiges Medikament. Wer Viagra bei Dred / Zava bestellen möchte, muss dementsprechend den normalen Behandlungsvorgang durchlaufen.

  1. Ausfüllen des medizinischen Fragebogens zur Erfassung des Gesundheitszustands
  2. Sichtung und Beurteilung des Fragebogens durch einen qualifizierten Arzt
  3. Ausstellung des Online Rezepts für Viagra
  4. Versand des Medikaments Viagra durch Dred / Zava

Gerade im Bereich Potenzmittel ist Gefahr groß, an Anbieter mit gefälschten Präparaten zu geraten. Wer Viagra bei Dred / Zava bestellt, ist hier jedoch auf der sicheren Seite. Dred / Zava bietet die notwendige medizinische Aufklärung und verschreibt das Medikament Viagra ausschließlich, wenn es zur Einnahme geeignet ist.

Wer Fragen zur Behandlung oder dem Medikament hat, kann sich jederzeit an den Kundenservice von Dred wenden und ebenfalls Rücksprache mit dem behandelnden Arzt halten.

Vorteile der einfachen Rezepteinlösung über Zava (DrEd)

Die Vorteile von Zava (DrEd) und die damit verbundene einfache Rezepteinlösung sind vielfältig. Allem voran erfolgt die Beratung und Behandlung schnell, diskret und kompetent. Eine wesentliche Komponente ist die zeit- und ortsunabhängige Behandlung.

Lange Wartezeiten oder Anfahrtswege zum Praxisarzt entfallen. Aufgrund der Einhaltung strenger medizinischer Leitlinien entspricht die Behandlung über Zava (DrEd) besonders hohen Qualitätsstandards. Die Behandlungshinweise, Verordnungen und alle weiteren erforderlichen Informationen werden im persönlichen Zavamed-Konto des Patienten dokumentiert.

Sollte beispielsweise einmal die Dosis eines bestimmten Medikaments vergessen werden, kann diese schnell und unkompliziert verfolgt werden. Ein wesentlicher Punkt von Zava (DrEd) ist die Ausstellung von Rezepten, die sich ausschließlich auf Originalmedikamente, die in Deutschland zugelassen sind, beschränken.

Rezeptzustellung: So schnell liefert Zavamed

Bevor die Lieferung eines Medikaments stattfindet, erfolgt die Auswertung des Fragebogens durch deutschsprachige Ärzte. In der Zeit von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr antworten die Ärzte innerhalb weniger Stunden. Spätestens jedoch erfolgt die Beantwortung von Anfragen am folgenden Werktag.

Generell erfolgt die Lieferung von Medikamenten jedoch binnen ein bis drei Werktagen, sofern der Patient die Anfrage an einem Werktag vor 15 Uhr stellt. Die Lieferung kann sich jedoch aufgrund von Nachfragen seitens des Arztes verzögern. Auch Feiertage oder Wochenenden können zu einer kurzen Verzögerung führen.

Unser Tipp!

Online-Kliniken bieten Patienten eine sichere und diskrete Alternative, ihre Behandlung mit Online Rezept zu bestellen. Hierzu genügt die Beantwortung einiger Fragen des Online Fragebogens, welcher vom Arzt geprüft wird. Nach Feststellung der Eignung für das Medikament wird das Online Rezept ausgestellt und das Medikament an Ihre Wunschadresse versendet. Klicken Sie hier um mehr zu erfahren.

Tipp der Redaktion von Online-Rezept.net

5/5

Versandoptionen und Versandkosten bei Zava (DrEd)

Zava (DrEd) stellt eine Standardversandoption zur Verfügung. Die Auslieferung der Medikamente erfolgt direkt an den Patienten. Die Standardoption ist kostenlos. In dringlichen Fällen besteht die Möglichkeit der Expresslieferung, bei welcher die Zustellung innerhalb von einem Werktag erfolgt. In diesem Fall fallen allerdings zusätzliche Kosten in Höhe von 10 Euro an.

Seriosität und Legalität von Zava (DrEd)

Für Interessenten stellt sich häufig die Frage, ob Zava (DrEd) und das angebotene Leistungsspektrum – insbesondere in Bezug auf rezeptpflichtige Medikamente – seriös und legal ist. An dieser Stelle seien einige Gesetzesvorschriften anzumerken.

Laut § 73 Abs. 1, Nr. 1a AMG dürfen Medikamente postalisch an Endverbraucher zugestellt werden, sofern die ausgebende Apotheke EU-ansässig und innerhalb der EU zugelassen ist. Des Weiteren müssen die jeweiligen Medikamente innerhalb von Deutschland zugelassen sein.

Im Falle von Zava (DrEd) sind alle verschriebenen und versendeten Arzneimittel zulässig. Mit Blick auf verschreibungspflichtige Medikamente sei anzumerken, dass eine ärztliche Verordnung notwendig ist und das Arzneimittel auch in diesem Kontext im jeweiligen Bezugsland – sprich Deutschland – zugelassen sein muss.

Des Weiteren muss der rezeptausstellende Arzt zugelassen und lizenziert sein. Alle bei Zava (DrEd) agierenden Ärzte erfüllen diese Voraussetzungen, sodass sowohl die Behandlung wie auch die Rezeptausstellung über den Online-Dienst seriös und legal ist. Gleiches gilt selbstredend für den Bezug und die Einnahme der durch Zava (DrEd) erhaltenen Medikamente.

Zava (DrEd) lehnt Rezept ab: mögliche Gründe

In bestimmten Fällen sind die Ärzte rund um Zava (DrEd) verpflichtet, Rezepte abzulehnen. Die Gründe hierfür sind mannigfaltig. Nachfolgend sollen nur einige Beispiele erwähnt werden.

1. Medikament aufgrund von Vorerkrankungen nicht geeignet:

Einige Patienten weisen gewisse Vorerkrankungen auf, die mit einem bestimmten Medikament nicht vereinbar sind. Ein gutes Beispiel stellt in diesem Zusammenhang das Potenzmittel Viagra dar.

Viagra darf unter anderem nicht eingenommen werden, wenn der Patient unter niedrigem Blutdruck, Leber- oder Nierenfunktionsstörungen oder Diabetes leidet. Die Einnahme des Präparats kann in diesem Fall zu schwerwiegenden Konsequenzen führen, sodass Zava (DrEd) kein Rezept ausstellen kann und darf. Als Alternative bieten sich jedoch andere Potenzmittel (z.B. Levitra) an. Der behandelnde Online-Arzt berät den Patienten in diesem Zusammenhang.

2. Medikamente aufgrund möglicher Wechselwirkungen nicht geeignet:

Neben Vorerkrankungen entscheiden auch regelmäßig eingenommene Arzneistoffe über die Ausstellung von weiteren Rezepten. Bei gleichzeitiger Einnahme unterschiedlicher Medikamente sind generell Wechselwirkungen möglich, die es abzuwägen gilt. So sind einige Bluthochdruckmedikamente nicht mit Insulin oder oralen Antidiabetikern kompatibel. Die Wirkung der Diabetes-Medikamente kann sich unter Umständen signifikant verstärken. 

3. Der Patient ist unter 18 Jahre:

Zava (DrEd) bietet seine Online-Leistung ausschließlich für Patienten ab einem Mindestalter von 18 Jahren. Kinder und Jugendliche werden weder behandelt, noch beraten und erhalten dementsprechend keine Medikamente über die Online-Apotheke, beziehungsweise Rezepte durch die zugelassenen Zavamed-Ärzte.

4. Das Krankheitsbild passt nicht zum Behandlungsspektrum von Zava (DrEd):

Zava (DrEd) behandelt und berät ausschließlich in vorgegebenen Fällen. Einige Erkrankungen erfordern dagegen den direkten Gang zu einem Arzt und eine eingehende Untersuchung des Patienten.

In diesen Fällen genügt das Ausfüllen eines Online-Fragebogens in der Regel nicht. Zava (DrEd) verweist in diesem Sachverhalt auf einen alternativen Arzt in der Umgebung des Patienten.

5. Akute Fälle:

Eine Behandlung und Medikamentenverordnung über Zava (DrEd) ist auch dann nicht möglich, wenn es sich um akute Fälle, die möglicherweise mit Schmerzen und sonstigen heftigen Beschwerden verbunden sind, handelt. Auch hier ist ein Gang zum Arzt unumgänglich. Beispielsweise um innere Verletzungen oder Erkrankungen – welche sich nicht über einen Fragebogen erschließen lassen – auszuschließen. 

Erfahrungsberichte über Zava (DrEd) anhand von Trustpilot

Zava (DrEd) ist sich seiner Verantwortung gegenüber dem Menschen durchaus bewusst. Der Online-Dienst achtet stets auf die Einhaltung hoher Qualitätsstandards und Richtlinien.

Über den Bewertungsdienst Trustpilot haben Patienten die Möglichkeit, Zava (DrEd) unabhängig, auf Grundlage der eigenen Erfahrungen, zu bewerten. Aktuell sind mehr als 4.000 positive Bewertungen vorhanden.

Patienten berichten von einer kompetenten und unkomplizierten Hilfe, von einer schnellen Lieferung, Behandlung und hochwertigen deutschen Medikamenten. Auch der Service, sowie die Abwicklung und Kommunikation werden durchweg positiv bewertet. Eine geringe Anzahl negativer Bewertungen bezieht sich vorrangig auf die Verweigerung seitens Zava (DrEd) in Bezug auf die Ausstellung eines Rezepts. Dieses Kriterium sollte jedoch nicht als negativ gewertet, sondern eher als Sicherheitsaspekt betrachtet werden.

Im Vergleich zu Verordnungen über einen normalen Arzt sind die Ausschlusskriterien zur Verordnung von Medikamenten bei Online-Ärzten weit vielfältiger. Dieser Aspekt muss berücksichtigt werden. Rezeptablehnungen erfolgen in aller Regel ausschließlich zum Wohle des Patienten.

Erfahrungsberichte über Zava (DrEd)

Alternative zu Zava (bisher Dred)

Wer auf der Suche nach einer legalen und sicheren Alternative zu Zava (ehemals Dred) ist, ist mir dem Service und Angebot von treated.com gut beraten  (s. unseren Artikel Treated.com Erfahrungen und Test).

Bei treated.com handelt es sich um einen in Großbritannien zugelassenen medizinischen Dienstleister. Die Dienstleistung ist äquivalent zu der von Zava und umfasst Online Sprechstunden, Rezeptausstellung und den Versand von rezeptpflichtigen Medikamenten.

Treated.com ist eine sichere Alternative zu Zava / Dred, da das Unternehmen sowohl von der MHRA als auch der CQC reguliert ist. Auch die Britische Versandapotheke, welche den Versand aller Medikamente abwickelt, ist bei der GPhC gelistet.

  • MHRA: Medicines and Healthcare products Regulatory Agency (Britisches Pendant zum Deutschen Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, kurz BfArM)
  • CQC: Quality Care Commission (unabhängig agierende Regulierungsbehörde für Pflege und Gesundheit in den Vereinigten Königreichen)
  • GPhC: General Pharmaceutical Council (Britische Regulierungsbehörde für Apotheker & Apotheken)
Treated.com Erfahrung

Treated.com arbeitet somit ausschließlich mit akkreditierten Doktoren zusammen und versendet nur originale Medikamente, welche von der MHRA offiziell zugelassen sind. Der Anbieter ist somit in der Lage für diverse Krankheitsbilder und Behandlungen eine gute Alternative zum Hausarzt anzubieten.

Die Preisgestaltung bei Treated.com ist überaus transparent. Alle ausgezeichneten Preise beinhalten die Online Sprechstunde / Konsultation durch einen Arzt, die Rezeptausstellung und die Kosten für das Medikament inklusive Versand. Auch aufgrund dessen ist Treated.com eine gute Alternative zum Anbieter Zava, bei welchem es hinsichtlich Preistransparenz ebenfalls nichts auszusetzen gibt.

Auf der unabhängigen Bewertungsplattform Trustpilot schneidet Treated.com bei deutschen Kunden mit 9.6 von 10 Punkten ab. Die Bewertung für das deutschsprachige Angebot von Zava liegt bei 9.5 Punkten. Zurückzuführen ist dies primär auf die hohe Servicequalität und das umfassende und professionelle Angebot. Ebenfalls überzeugend ist der moderne und gut strukturierte Webauftritt von treated.com.

  • Support: Exzellente Antwortzeiten via Telefon, Live Chat, E-Mail und Kontaktformular. Freundliches & hilfsbereites Customer Service Team mit Deutschen Muttersprachlern
  • Umfang: Behandlung von 75 Krankheitsbildern / 261 Medikamente
  • Website: Moderne und intuitive Webseite in perfektem Deutsch
Treated.com Erfahrung

Notiz: Einige Medikamente können auf treated.com zur sogenannten “Off-Label” Nutzung verschrieben werden. Das bedeutet, dass ein Arzt ein Medikament zur Behandlung eines gesundheitlichen Problems verschreiben kann, welches ursprünglich zur Behandlung eines anderen Krankheitsbildes zugelassen wurde.

Auch ihr Hausarzt würde eine solche “Off-Label” Verschreibung vornehmen, wenn er den Behandlungserfolg mit dem entsprechenden Medikament als gegeben sieht. Wird auf treated.com ein Medikament zur “Off-Label” Behandlung verordnet, wird dies immer mit angegeben.

Beispiel: Das Medikament Diamox erhielt seine Erstzulassung ursprünglich zur Behandlung von grünem Star. Diamox wird jedoch ebenfalls zur Behandlung der Höhenkrankheit verschrieben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Quellen:

  1. Per Mausklick zum Arzt – Der Doktor wird digitaler. In: NRZ.de. URL: www.nrz.de, , abgerufen am 28. Dezember 2018.
  2. Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln (Arzneimittelgesetz – AMG). URL: www.gesetze-im-internet.de
  3. Sachverständigenausschuss für Betäubungsmittel nach § 1 Abs. 2 BtMG. In: Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM, Bonn). URL: www.bfarm.de, agerufen am 29. Dezember 2018.
  4. Geschäft mit Schmerzmitteln: Opium fürs Volk. In: Spiegel.tv. URL: www.spiegel.tv, abgerufen am 25. Dezember 2018.
  5. Lothar Klein: Spiegel TV: Apotheker am Pranger. In: APOTHEKE ADHOC. URL: www.apotheke-adhoc.de, abgerufen am 25. Dezember 2018.
  6. DrEd: Riskanter Besuch beim Online-Arzt. In: test.de, URL: www.test.de
  7. DrEd.com: Stiftung Warentest nimmt Online-Ärzte in die Mangel. URL: spiegel.de
Diese(s) Produkt/Dienstleistung wurde so bewertet:
[Stimmen: 5 Durchschnitt: 4.2]