Medizinisch geprüft von: Thomas Fischer (Apotheker). Dieser Artikel wurde nach medizinischen Standards geschrieben. Info

Medizinisch geprüft von:, Thomas Fischer (Apotheker)Info zu medizinischen Inhalten

Täglich eine Tablette schlucken – und den Rest des Lebens schlank sein! So lautet das häufige Versprechen zahlreicher Abnehmpillen. Aber welche Tabletten zum Abnehmen halten, was sie versprechen? Wie wirken Schlankheitsmittel eigentlich genau? 

In dieser Übersicht erhalten Sie Informationen zu Wirkungsweise und den besten Testergebnissen von Tabletten zum Abnehmen!

Schon gewusst?

Bei Online-Arztpraxen können Sie Tabletten zum Abnehmen schnell und diskret online anfordern ++ Schnelle und bequeme Express-Lieferung europäischer Originalmedikamente in neutraler Verpackung bis zu Ihrer Haustür ++ EU-registrierte Ärzte und Apotheke

Verschreibungspflichtige Tabletten zum Abnehmen

Viele Schlankheitsmittel gibt es online, in Drogerien oder Apotheken. Einige Medikamente zum Abnehmen sind jedoch nur mit Rezept erhältlich. Welche Tabletten zur Gewichtsabnahme sind verschreibungspflichtig – und wie wirken sie?

Tabletten zum Abnehmen

Orlistat (Handelsname: Xenical)

Orlistat (Handelsname: Xenical & Alli) ist ein Medikament, welches zur Behandlung von Patienten mit Adipositas eingesetzt wird. Personen ab einem Body-Mass-Index von 30 und darüber gelten als adipös. Je nach Ausgangslage wird Orlistat auch bereits bei einem BMI von >28 eingesetzt.

Bei Einnahme im Rahmen einer kalorienreduzierten Diät sorgt Orlistat für eine Gewichtsreduktion von bis zu 10% des Körpergewichtes. Bei Personen, die nach 12 Wochen Anwendung noch keine 5% abgenommen haben, wirkt Orlistat nicht und sollte nicht weiter eingenommen werden.

Die Wirkungsweise von Orlistat darf nicht mit einem Appetitzügler verwechselt werden. Orlistat ist in seiner biochemischen Bauweise den natürlichen Nahrungsfetten ähnlich. Bereits im Magen löst sich Orlistat auf und bindet sich an die Lipasen des Verdauungstraktes.

Lipasen binden eigentlich die Fette, die mit der Nahrung aufgenommen werden und spalten diese zur Verwertung auf. Orlistat sorgt dafür, dass etwa 35% der zur Verfügung stehenden Lipasen mit Orlistat besetzt werden, also keine Nahrungsfette aufnehmen können. Gegessene Fette werden dadurch weniger im Körper eingelagert.

Mögliche Nebenwirkungen von Orlistat:

  • Gesteigerter Appetit
  • Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel - wichtig für Diabetiker
  • Senkung von Hypertonie im Rahmen des metabolischen Syndroms
  • Durchfall und Fettstuhl, Meteorismus
  • Wechselwirkungen mit Acetylsalicylsäure sind möglich

Saxenda

Saxenda ist eine Darreichungsform des Wirkstoffes Liraglutid und wird zur Behandlung von Adipositas (Fettsucht) eingesetzt. Subkutan verabreicht ist es ein häufig verwendetes Medikament gegen Begleiterscheinungen von Diabetes mellitus Typ 2 (Zuckerkrankheit).

Als Arzneimittel in Tablettenform zur Gewichtsreduktion muss es vom Arzt verschrieben werden, wird aber in der Regel nicht von den Krankenkassen übernommen. Eine Behandlung mit Saxenda kann nicht spontan erfolgen, die individuelle Höchstdosis muss langsam aufgebaut werden.

In der Wirkungsweise ist Saxenda eng mit dem Glucosestoffwechsel verknüpft. Als organische Verbindung zweier Aminosäuren wurde es gentechnisch modifiziert, so dass es die Ausschüttungszeit des körpereigenen Insulins verlängert.

Durch mehr Insulin im Blutkreislauf und die gesteigerte Sensitivität für Insulin verlangsamt sich die Geschwindigkeit des Verdauungstraktes: Der Magen leert sich langsamer, das Sättigungsgefühl hält daher länger an – die Patienten haben weniger Hunger.

Mögliche Nebenwirkungen von Saxenda:

  • Die Wirkung auf den Insulinspiegel kann zu einer Hypoglykämie führen
  • Erkrankungen von Niere und Gallenblase
  • Wirkungsreduktion von Medikamenten, die über die Magenschleimhaut aufgenommen werden.

Mysimba

Das Arzneimittel Mysimba wird im Rahmen des Gewichtsmanagements von übergewichtigen Erwachsenen und Adipositas-Patienten verschrieben. Es sollte nur bei gleichzeitigem Bewegungsprogramm und Diät angewendet werden. Das Medikament ist eine Kombination aus den beiden Wirkstoffen Naltrexon und Bupropion, die auf Rezeptoren im Gehirn Einfluss nehmen.

Mysimba ist als Retardtablette erhältlich, der Wirkstoff wird über einen längeren Zeitraum im Körper freigesetzt. Naltrexon beeinflusst die Motivation zu Nahrungsaufnahme, sorgt also für einen Appetitverlust und ein Reduktion des Essverhaltens.

Bupropion stimuliert Hirnregionen, die einen erhöhten Bewegungsdrang auslösen. Durch Mysimba soll die Einhaltung und Umsetzung einer Diät leichter fallen. Die Einnahme sollte abgebrochen werden, wenn nach 12 Wochen nicht mindestens 5% des Körpergewichtes abgenommen wurden.

Mögliche Nebenwirkungen von Mysimba:

  • Erhöhter Blutdruck
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Verstopfung
  • Verschlimmerung bereits bestehender Suchterkrankungen

Können Schlankheitsmittel Wunder bewirken?

Wenn es um langfristige Gewichtsreduktion geht, gibt es keine Wundermittel. Zum erfolgreichen Abnehmen gehört immer eine Ernährung, die an die persönliche Kalorienbilanz angepasst ist – und idealerweise Bewegung. Sport und Diät sind die einzigen Wundermittel beim Abnehmen.

Die Schlankheitspillen können aber als indirektes Wunder wirken: Sie können helfen, Diäten und Sportprogramm besser durchzuhalten. Durch die Wirkungsweise als Appetitzügler oder Motivationshelfer sind Tabletten zur Unterstützung einer Diät in Maßen geeignet.

Wie effektiv ist die Wirkung von Abnehmpillen?

Um die Effektivität zu bewerten, muss zwischen den verschiedenen Wirkungsprinzipien der Tabletten unterschieden werden. Es gibt:

  • Appetitzügler, die durch Botenstoffe im Gehirn wirken. Sie senken das Verlangen nach Nahrung. Effektiv sind sie dann, wenn gleichzeitig Verhaltensweisen geändert werden, die mit erhöhter Nahrungsaufnahme einher gehen.
  • Fettblocker blockieren den Fettabbau. Das mit der Nahrung aufgenommene Fett kann dann nicht mehr vollständig im Körper verwertet und eingelagert werden. Diese Pillen können nur effektiv wirken, wenn nicht gleichzeitig mehr gegessen wird.
  • Sättigungspillen sollen im Magen aufquellen oder die Nahrungsrezeptoren blockieren. An da Gehirn wird dann die Information "Satt" gesendet. Eine effektive Wirkung ist im Rahmen einer Diät möglich, wenn Hungergefühle quälen.
  • Entwässerungstabletten sorgen für einen schnellen Flüssigkeitsverlust durch Harndrang oder Stuhlgang. Effektive Wirkung zur Abnahme ist damit nicht möglich.

Für alle Schlankheitsmittel gilt, dass sie nicht effektiv unterstützend wirken können, wenn die Ursache des Übergewichtes in emotionalem Essverhalten liegt.

Unser Tipp!

Die Online Behandlung bietet Patienten eine sichere und diskrete Alternative, Tabletten zum Abnehmen mit Online Rezept zu bestellen. Hierzu genügt die Beantwortung einiger Fragen des Online Fragebogens, welcher vom Arzt geprüft wird. Nach Feststellung der Eignung für Tabletten zum Abnehmen wird das Online Rezept ausgestellt und das Medikament an Ihre Wunschadresse versendet. 

Klicken Sie hier um Tabletten zum Abnehmen online zu kaufen.

Tipp der Redaktion von Online-Rezept.net

5/5

Können Schlankheitspillen gefährlich sein?

Ja. Besonders Tabletten, die ohne jeglichen medizinischen Hintergrund als Wundermittel verkauft werden, birgen große Risiken. Ein Risiko besteht in der Gefahr, aufgrund des Abnahmeversprechens die empfohlene Dosierung zu überschreiten. Dadurch werden Wirkungen und Nebenwirkungen verstärkt, was ernsthafte Schädigungen der Gesundheit zur Folge haben kann.

  • Entwässerungspillen können zur Dehydratation führen
  • Appetitzügler können Depressionen verschlimmern oder Suchverhalten initiieren
  • Fettblocker können die Aufnahme essenzieller Nährstoffe verhindern und zu Mangelerscheinungen führen
  • Sättigungspillen können je nach Wirkungsweise die Magenschleimhaut und Darmflora langfristig schädigen und in ihrer Funktion beeinträchtigen.

Alle Gefahren, die von Schlankheitspillen ausgehen, sind nicht als direkte Wirkung zu verstehen: Der Stoffwechselkreislauf wird durch die Einnahmen der Abnehm-Tabletten beeinflusst – und dieser Einfluss kann zu weitreichenden Schädigungen führen.

Testergebnisse: Die besten Schlankheitsmittel aus Studienergebnissen

Von sämtlichen frei verkäuflichen Tabletten zum Abnehmen konnte in Studien kein einziges Präparat überzeugen. Lediglich das verschreibungspflichtige Orlistat hat positive Ergebnisse gezeigt – damit konnten etwa 30% der Probanden ihr Körpergewicht innerhalb von 3 Monaten um 5% reduzieren.

Alle anderen Medikamente und Schlankheitsmittel hatten lediglich eine kurzfristige Wirkung auf den Stoffwechsel. Die auf der Waage gemessene Abnahme resultierte aus vermehrtem Stuhlgang, Durchfall und Entwässerung des Körpers.

Langfristig war keine Gewichtsabnahme erkennbar. Alle Studien kommen zu dem Ergebnis, dass die Wirkung von Tabletten zu Abnahme ohne eine begleitende Diät und ein Bewegungsprogramm keine langfristigen Erfolge erzielt.

Positive Ergebnisse konnte lediglich rein pflanzliche Mittel und verschreibungspflichtige Medikamente erzielen.

Stiftung Warentest: Schlankheitsmittel im Test

Stiftung WarentestDie Stiftung Warentest hat sich mit den Erkenntnissen aus Studien und Inhaltsstoffen der Abnehmpillen auseinandergesetzt.

Die Apotheker und Ärzte, die für die Stiftung Warentest prüften, kamen zu dem Ergebnis, dass die Wundermittel aus dem Internet zumeist eher schädlich als förderlich sind.

Die vermeintlichen Tabletten enthalten häufig künstliche Inhaltsstoffe zur Streckung und Färbung, die weder den Abnahme-Effekt steigern noch eine gesundheitsfördernde Wirkung haben.

Orlistat 120 mg (Xenical Generikum)

Nur das verschreibungspflichtige Medikament Orlistat bekam die Note “befriedigend“, alle anderen getesteten Präparate wurden mit “mangelhaft” oder “ungenügend” bewertet.

Wie wirken pflanzliche Arzneimittel zum Abnehmen?

Die Kraft der Natur ist nicht auf “Abnahme” ausgelegt, da Unterernährung nicht das Ziel der Natur sein kann. Dennoch gibt es pflanzliche Präparate, deren Wirkung man sich im Rahmen einer Diät zunutze machen kann. Häufige natürliche Tabletten zum Abnehmen sind Wirkstoffe aus:

  • Samen und Wurzeln, die im Magen aufquellen und so das Sättigungsgefühl verstärken. Beispiele sind die Koniak-Wurzel oder Chia-Samen. Beide Präparate lassen sich gut in eine kalorienreduzierte Ernährung integrieren.
  • Zitrus- oder Gewürztabletten sollen die Fettverbrennung anregen. Tatsächlich kann es positive Wirkung auf den Fettstoffwechsel haben, wenn natürliche Inhaltsstoffe wie L-Carnitin aus Zitrusfrüchten vermehrt eingenommen werden.
  • Kräuterextrakte zur Entwässerung können helfen, wenn sie im Rahmen einer Diät zum Beispiel als Tee getrunken werden. Viel Trinken nützt dem Stoffwechsel und unterstützt den Abnehmprozess.

Welche Tabletten zum Abnehmen helfen wirklich?

Prinzipiell hilft jede Tablette, die im Rahmen der 3 Säulen gesunder Gewichtsreduktion eingenommen wird:

  • Ernährungsumstellung
  • Bewegung
  • Verhaltensänderung

Ohne diese 3 Säulen ist keine langfristige Gewichtsreduktion möglich. Um aber die Einhaltung und Umsetzung dieser Grundpfeiler eines gesunden Lebens zu erleichtern, können folgende Medikamente helfen:

  • Orlistat zur Unterstützung am Beginn einer Ernährungsumstellung. Mit Hilfe von Orlistat können Patienten sich langsam daran gewöhnen, weniger und gesünder zu essen und Sündentage besser ausgleichen.
  • Saxenda ist sinnvoll, wenn das Übergewicht vor allem auf ein verlorenes Hunger- und Sättigungsgefühl zurückzuführen ist. Mithilfe einer klaren Ernährungsstruktur und Unterstützung von Saxenda ist es möglich, längere Pausen zwischen den Mahlzeiten zu überbrücken.
  • Koniak-Wurzel-Präparate. Wer abnimmt und gleichzeitig mehr Sport machen möchte, dem fällt beides mit Sättigungspräparaten leichter. Koniak-Tabletten quellen im Magen auf und sorgen so für ein ausgeglichenes Sättigungsgefühl. Mit leerem Magen ist es schwieriger, Energie für Sport zu finden - Koniak kann da wertvolle Hilfe leisten.
Konjakwurzel

Abnehmtabletten aus der Apotheke im Vergleich

Der Vorteil von Schlankheitspillen aus der Apotheke ist die Übersichtlichkeit der Inhaltstoffe und Herstellungswege. Apothekenpflichtige Medikamente sind auf Nebenwirkungen geprüft und zumindest den aufgelisteten Inhaltsstoffen kann Vertrauen geschenkt werden.

Wer sich bei der Einnahme an die Empfehlungen hält, kann mit guten Ergebnissen im Rahmen einer kalorienreduzierten Diät rechnen.

  • Orlistat erhält von der Stiftung Warentest und Ökotest als einziges Präparat eine positive Bewertung. Natürlich besteht die Gefahr, dass es bei Überdosierung zu erheblichen Verdauungsbeschwerden kommt. Die Wirksamkeit ist aber belegbar.
  • Saxenda ist in manchen Ländern nicht mehr verschreibungspflichtig und daher ein beliebtes Mittel zur kurzfristigen Diät geworden. Die Wirkung ist jedoch auf die Dauer der Einnahme beschränkt. Ohne eine Ernährungsumstellung ist ein Jo-Jo-Effekt nach der Einnahmezeit unvermeidlich.
  • Mysimba ist eines der umstrittensten verschreibungspflichtigen Schlankheitsmittel. Studien haben zwar einen Erfolg bei etwa 13% der Probanden zu verzeichnen, der psychologische Effekt des Medikamentes ist jedoch dabei nicht abgebildet.

Die Schlankheitspillen aus der Apotheke sollten immer in Verbindung mit ärztlicher Betreuung eingenommen werden. Bei verschreibungspflichtigen Medikamenten versteht sich das von selbst, doch auch für andere apothekenpflichtige Mittel zum Abnehmen ist eine ärztliche Rücksprache unbedingt empfehlenswert (s. auch Verschreibungspflichtige Medikamente online kaufen). Auf unseren Seiten “Die besten Online Apotheken mit Rezept” und “Warnung vor “Apotheke rezeptfrei”: Was sind legale Alternativen?” haben wir weitere Informationen zusammengestellt.

Ihr Arzt unterstützt Sie sicher gerne und gewissenhaft bei der gesunden Gewichtsreduktion.

Schlankheitsmittel ohne Rezept online bestellen

Schlankheitsmittel (Orlistat 120mg, Xenical, Saxenda, Mysimba) sind verschreibungspflichtige Medikamente und können in Deutschland weder in stationären Apotheken (Ladengeschäften) noch von deutschen Online-Apotheken ohne Rezept bezogen werden.

Es gibt Online-Anbieter, die Medikamente zum Abnehmen  rezeptfrei verkaufen und auf die Vorlage einer ärztlichen Verordnung komplett verzichten. Diese Anbieter sind als höchst unseriös zu bewerten, ihr Handeln ist in Deutschland illegal.

Darüber hinaus ist der rezeptfreie Versand von Schlankheitsmitteln nach Deutschland illegal und wer sich das Medikament bei einem entsprechenden Anbieter ohne Rezept oder ärztliche Konsultation bestellt, ist an diesen illegalen Handlungen beteiligt. Würde es zu einer Gerichtsverhandlung kommen, können Kunden zu den Vorgängen ebenfalls befragt werden.

Ist es sicher Abnehmpillen online zu kaufen?

Die Online-Klinik Treated.com ist in den Vereinigten Königreichen zugelassen und erlaubt somit eine Ferndiagnose sowie eine Online-Rezeptausstellung für alle Bürger innerhalb der EU.

Sie können bei der Online-Klinik Treated.com (Ist Treated.com legal und seriös? Treated Erfahrungen & Test) Tabletten zum Abnehmen ohne Rezept von Ihrem Arzt online bestellen, da die Ärzte auf Basis eines von Ihnen auszufüllenden Online-Fragebogens Ihren gesundheitlichen Daten erfassen.

Die Ärzte von Treated.com sind von der unabhängigen Regulierungsbehörde für Gesundheits- und Sozialpflegedienste (Care Quality Commission) in den Vereinigten Königreichen reguliert und von der englischen Gesundheitsbehörde GMC (General Medical Council) akkreditiert.

Bei Eignung wird ein Rezept für die Tabletten zum Abnehmen ausgestellt und an die Versandapotheke zugestellt. Anschließend wird die Behandlung per Expressversand an Sie versendet. Neben der Möglichkeit des Medikamentenversands an Ihre Privat- oder Geschäftsadresse können Sie ebenfalls UPS Abholstationen in Anspruch nehmen.

Schlankheitsmittel online bestellen

Bei Online-Arztpraxen können Sie Tabletten zum Abnehmen schnell und diskret online anfordern ++ Schnelle und bequeme Express-Lieferung europäischer Originalmedikamente in neutraler Verpackung bis zu Ihrer Haustür ++ EU-registrierte Ärzte und Apotheke
Quellen:
  1. P. M. O’Byrne, R. Williams, J. J. Walsh, J. F. Gilmer: The aqueous stability of bupropion. In: J. Pharm. Biomed. Anal. 53, 2010, S. 376–381.
  2. Gerald Zernig, Harriet De Wit u. a.: Subjective Effects of Slow-Release Bupropion versus Caffeine as Determined in a Quasi-Naturalistic Setting. In: Pharmacology. 70, 2004, S. 206.
  3. Saxenda. Liraglutide. Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels. In: European public assessment report (EPAR). URL: ec.europa.eu, (PDF)
  4. Adipositas: Abnehmen per Spritze. © Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH. Ausgabe 14/2016. URL: www.pharmazeutische-zeitung.de
  5. Comparison of orlistat treatment and placebo in obese type 2 diabetic patients. Derosa G et al. Expert Opin Pharmacother. 2010 Aug;11(12):1971-82.. URL: ncbi.nlm.nih.gov
  6. Xiao, Da et al. Carboxylesterase-2 is a highly sensitive target of the antiobesity agent orlistat with profound implications in the activation of anticancer prodrugs. Biochemical Pharmacology Vol. 85, 02/2013. Elsevier Inc.
  7. Randomised placebo-controlled trial of orlistat for weight loss and prevention of weight regain in obese patients. European Multicentre Orlistat Study Group. Sjöstrom L et al. Lancet. 1998 Jul 18;352(9123):167-72. URL: ncbi.nlm.nih.gov
  8. Weight control and risk factor reduction in obese subjects treated for 2 years with Orlistat: a randomized controlled trial. Davidson MH et al. URL: ncbi.nlm.nih.gov
Diese(s) Produkt/Dienstleistung wurde so bewertet:
[Stimmen: 1 Durchschnitt: 5]