Tobias Schmitz widmet sich seit mehr als 5 Jahren medizinischen Themen aller Art.

Dieser Artikel wurde nach medizinischen Standards geschrieben. Info

Tobias Schmitz, MedizinexperteInfo zu medizinischen Inhalten

Die Behandlung mit Antibiotika setzt im Regelfall ein Rezept vom Arzt voraus und erfordert, dass man sich fachärztlich untersuchen lässt. Doch es gibt andere Möglichkeiten, wenn ein Termin beim Arzt beispielsweise zu lange dauern würde oder aus anderen Gründen nicht möglich ist.

Legal und einfach können Patienten nach dem Ausfüllen eines Fragebogens von einer Online Klinik oder einem Online Arzt ein Rezept erhalten und auf diesem Weg das benötigte Antibiotika bekommen. Hier empfiehlt es sich, den Fragebogen ehrlich zu beantworten und so genau die Medikation zu erhalten, die zur Erkrankung sowie den bekannten Vorerkrankungen und Unverträglichkeiten passt.

Kann man Antibiotika ohne Rezept kaufen?

In der lokalen Apotheke sind Antibiotika ohne die Vorlage eines Rezepts vom Arzt nicht erhältlich. Die EU-Richtlinie zur Patientenmobilität gibt die Möglichkeit, per Ferndiagnose ein Rezept zu erhalten und auf diesem Weg Antibiotika zu bestellen.

Die Bestellung ist in ausländischen Apotheken im Internet möglich und ist legal, so dass keine Probleme mit dem Zoll oder sonstigen Institutionen auf der Agenda stehen. Die Grundlage bildet ein Online Fragebogen, anhand dem der Arzt eine Ferndiagnose stellt und das Rezept ausstellt. Dieses wird im Anschluss ausgestellt, so dass das Antibiotika schnell und einfach an den Patienten versandt wird.

Wer die Antibiotika in der lokalen Apotheke kaufen und nur das Rezept aus dem Internet erhalten möchte, kann ebenfalls die Option Ferndiagnose nutzen und im Fragebogen angeben, dass er die Zusendung der Verschreibung wünscht und sein Medikament mit dem Rezept in einer Apotheke am Wohnort abholt.

Warum sind Antibiotika in Deutschland rezeptpflichtig?

Antibiotika gehört zu den wichtigsten medizinischen Errungenschaften des 20. Jahrhunderts. Sie werden als Medikation eingesetzt, wenn eine Infektion vorherrscht und eine schnelle, breitenwirksame Therapie nötig ist. Antibiotika wirken nur bei einigen Erkrankungen und sind zum Beispiel bei Erkältungen oder Virusinfekten nicht zur Behandlung geeignet.

Wird eine Antibiose ohne medizinische Indikation angewendet, kann es aufgrund des falschen Einsatzes zu einer Verschlimmerung der gesundheitlichen Ausgangslage und zum hohen Risiko für den Patienten kommen. Die Rezeptpflicht für Antibiotika in Deutschland basiert auf dem einfachen Grund, dass die Erkrankung vor der Medikation abgeklärt und auf ihre Ursache geprüft wird.

Antibiotika gehört zu den das Immunsystem sehr stark beeinflussenden Medikamenten, wodurch die Gabe konkret abgewogen und die Dosierung individuell auf den Patienten abgestimmt werden muss. Daher hat die EU eine Gesetzgebung erlassen, dass der rezeptfreie Kauf von Antibiotika verboten ist.

Die Richtlinie gilt ausschließlich für die EU und hat keine Bindung für andere Staaten. Sie schließt auch nicht aus, dass ein Patient sein Rezept per Ferndiagnose, ohne eine persönliche Präsenz beim Facharzt erhält und anhand des Rezepts Antibiotika in jeder Apotheke kaufen oder in Versandapotheken legal bestellen kann.

Welche Gefahren & Risiken gibt es, wenn man Antibiotika rezeptfrei online kauft?

Antibiotika ohne präsenzärztliche Indikation stellt immer ein Risiko dar. Der Patient weiß nicht konkret, unter welcher Erkrankung er leidet und ob es sich um einen mit Antibiose behandelbaren Infekt oder um eine Viruserkrankung (hier ist Antibiotika wirkungslos) handelt.

Durch die Verschreibung ohne medizinische Untersuchung kann es zu Fehldiagnosen kommen. Auch wenn der Fragebogen im Internet nicht korrekt ausgefüllt oder mit falschen Informationen bestückt wird, kann es bei der Verordnung des Antibiotika zu einer fehlerhaften Entscheidung und damit zur Verschreibung eines nicht wirksamen Medikaments kommen.

Wenn die Medikation online bestellt und in einer ausländischen Apotheke gekauft wird, kann die Zusammensetzung des Antibiotika von den renommierten Markenherstellern abweichen und eine nicht wirkungsvolle Dosierung oder gar schädliche Wirkstoffe enthalten. Die größten Gefahren beim rezeptfrei erworbenen Antibiotika im Ausland basieren auf

  • einer falschen Indikation,
  • der erfolglosen Behandlung viraler Erkrankungen,
  • der fehlenden Untersuchung, ob Antibiotika geeignet ist,
  • dem Risiko einer unfachmännischen und sogar schädlichen Zusammensetzung des Medikaments,
  • der Verschreibung eines ungeeigneten Antibiotika,
  • bewussten Fehlangaben von Seiten des Patienten.

Wenn der Besuch beim Facharzt ausgeschlossen und auf ein Online Rezept fokussier wird, sollte der Patient sicher sein, welche Erkrankung er hat. Weiterführend ist die vollständige und korrekte Angabe aller Symptome, sowie der Vor- und Begleiterkrankungen nötig. Die bewusst oder unbewusst falsche Angabe von Fakten führt zu einer Verordnung eines ungeeigneten Medikaments und kann die Erkrankung verschlimmern.

Unser Tipp!

Die Online Behandlung bietet Patienten eine sichere und diskrete Alternative, Antibiotika mit Online Rezept zu bestellen. Hierzu genügt die Beantwortung einiger Fragen des Online Fragebogens, welcher vom Arzt geprüft wird. Nach Feststellung der Eignung für Ihre Behandlung wird das Online Rezept ausgestellt und das Medikament an Ihre Wunschadresse versendet. 

Klicken Sie hier um Medikamente online zu kaufen.

Tipp der Redaktion von Online-Rezept.net

5/5

Antibiotika ohne Rezept online bestellen - ist das legal?

In diesem Bereich gibt es Unterschiede. Es ist nicht legal, Antibiotika zum Beispiel auf dem asiatischen Markt zu bestellen und sich auf diesem Weg für eine rezeptfreie Medikation zu entscheiden. Dem gegenüber steht die Online Verordnung des Medikaments, für die der Patient einen Fragebogen ausfüllt und das Rezept durch die Ferndiagnose eines Arztes erhält.

Verschiedene Online Kliniken und Services haben sich auf die Ausstellung von Online Rezepten spezialisiert und bieten Patienten für einzelne Antibiotika einen diesbezüglichen Service an.

Die Ausstellung von Online Rezepten mit anschließendem Versand der Antibiotika ist legal und muss daher nicht vor die Frage stellen, ob der Patient bei dieser Entscheidung eine Straftat begeht. Um Fehler in der Verordnung zu vermeiden, sollten alle Angaben zur Erkrankung und zur Person selbst präzise und ehrlich vorgenommen werden.

Antibiotika wirkt nicht gegen alle Erkrankungen und kann die Symptome verschlimmern, wenn es zum Beispiel bei einem viralen Infekt eingenommen wird. Die Bestellung von Antibiotika ohne Rezept vom Mediziner vor Ort ist daher nur in begrenztem Umfang und auf einzelne Präparate bezogen möglich.

In diesem Bereich ist der rezeptfreie, beziehungsweise der mit Online Rezept erfolgende Kauf legal und kann von jedem Patienten innerhalb der EU vorgenommen werden.

Welche Antibiotika kann man über Online-Kliniken anfordern?

Die Bestellung von Antibiotika in einer Online Klinik ist für eine begrenzte Anzahl an Krankheitsbildern möglich. Ob sie empfehlenswert ist, hängt auch vom medizinischen Verständnis und der Selbsteinschätzung, sowie der Ehrlichkeit des Patienten in seinen Antworten im Fragebogen ab.

Bei Blasenentzündung, zur Behandlung von Chlamydien (Doxycyclin, Erythromycin und Azithromycin) oder Tripper (Azithromycin und Suprax) und bei Akne (Oxytetracyclin, Differin Gel, Skinoren Creme) kann Antibiotika online bestellt und ohne eine Präsenzuntersuchung zur Behandlung eingesetzt werden. Hierbei handelt es sich um eine begrenzte Anzahl an Antibiotika, die in einer geringeren Dosierung und so mit einem geringeren Behandlungsrisiko verwendet wird.

Sollte es bei der Einnahme zu unerwünschten Begleiterscheinungen und Nebenwirkungen kommen, ist der Besuch beim lokalen Facharzt dennoch angeraten. Auch wenn die Symptome nach der im Beipackzettel angegebenen Zeit nicht abklingen oder sich sogar verschlimmern, ist der Arztbesuch eine dringende Notwendigkeit.

Bei den meisten Antibiotika handelt es sich um Breitbandmedikationen, die für verschiedene Erkrankungen in einem Krankheitsbild helfen. Gerade bei Antibiotika gegen Geschlechtskrankheiten oder Akne und Blasenentzündung ist die Auswahl groß und das Wirkungsspektrum nicht auf eine einzelne Erkrankung beschränkt. Die Online Anforderung basiert grundsätzlich auf einer Ferndiagnose und online Rezeptausstellung.

Blasenentzündung

Gegen Blasenentzündung (Zystitis) können Patienten die Präparate 

  • Ciprofloxacin
  • Trimethoprim
  • MacroBID
  • und Suprax (Cefixim)
Trimethoprim 100mg
Trimethoprim ist ein Arzneistoff aus der Wirkstoffgruppe der Antibiotika. Mit Trimethoprim können Entzündungen der Harnblase behandelt werden.

ohne Rezept erhalten. Hierbei handelt es sich um Antibiotika, das über die Online Klinik verschrieben und nach Empfehlung im Rahmen der Ferndiagnose eingenommen wird. Handelt es sich beim Infekt um eine tatsächliche Blasenentzündung als Infektion, wird die Antibiose helfen und die Symptome binnen weniger Tage lindern.

Chlamydien

Zu den bekanntesten, online verordneten Antibiotika gegen Chlamydien gehören

  • Erythromecin
  • Azithromecin
  • Doxycyclin
Azithromycin gegen Chlamydien
Azithromycin, ein Antibiotikum aus der Gruppe der Makrolide, findet Anwendung bei einigen Geschlechtskrankheiten (auch bei einer Infektion mit Chlamydien)

Ehe die Behandlung erfolgt, empfiehlt sich ein ebenfalls online und ohne Rezept erhältlicher Selbsttest der klärt, ob der Patient wirklich an Chlamydien erkrankt ist oder ob es sich um eine andere Infektion handelt. Da die Symptome bei verschiedenen Geschlechtserkrankungen ähnlich sind, sollte die Behandlung mit Antibiotika nicht nur per Ferndiagnose, sondern auf Basis eines selbst durchgeführten Tests aus der Apotheke erfolgen.

Tripper

Die Medikation mit Antibiotika bei Tripper ähnelt der Behandlung von Chlamydien, da die diesbezüglich verordneten Antibiotika eine Breitbandwirkung erzielen. Empfohlen werden 

  • Azithromecin
  • und Soprax
Azithromycin und Suprax gegen Tripper

zur oralen Einnahme. Diese Medikamente gegen Gonorrhoe (Tripper) können im Rahmen einer Ferndiagnose, die ein registrierter Arzt vornimmt, im Internet verordnet und versandt werden. 

zur Behandlung von Akne

In der Behandlung von Akne gibt es ein besonders großes Spektrum an Antibiotika ohne Rezept. Online bestellbar und nach Ferndiagnose erhältlich sind zum Beispiel 

  • Co-Cyprindiol
  • Skinoren
  • Tetralysal
  • Oxytetracycline
  • und Duac.
Oxytetracyclin
Oxytetracyclin ist ein rezeptpflichtiges Arzneimittel gegen Akne, das durch seine antibakterielle Wirkung zu reiner Haut verhelfen kann.

Die Bedingung der Wirksamkeit ergibt sich aus dem Wissen, dass es sich tatsächlich um eine echte Akne und nicht um eine andere, in der Symptomatik der Akne ähnelnde Hauterkrankung handelt. Neben der Einnahme von Antibiotika Tabletten gibt es antibiotikahaltige Cremes für die lokale Behandlung von Akne.

Antibiotika mit Online-Rezept bestellen

Allen, welche auf der Suche nach einer sicheren und legalen Online-Klinik sind, können wir Treated.com empfehlen (s. unseren Artikel Treated.com Erfahrungen und Test).

Der Service von Treated.com bietet die Möglichkeit, wirksame Antibiotika schnell und sicher online zu bestellen. Ein Rezept vom lokalen Mediziner ist für den Kauf der im Portfolio erhältlichen Medikamente nicht nötig.

Wissenswert ist, dass es sich beim Angebot um eine begrenzte Anzahl an Antibiotika handelt und dass die Online Bestellung nicht für alle Erkrankungen möglich ist. Es handelt sich hierbei um eine registrierte Online Apotheke mit über 269 Medikamenten gegen 79 Erkrankungen.

Die Bestellung ist in wenigen Minuten möglich und erfolgt auf Basis eines Online Rezepts, das per Ferndiagnose ausgestellt wird. Der Patient füllt hierzu nach dem Medikament, in dem er die vermutete Erkrankung ins Suchfeld eingibt.

Anschließend wird der Fragebogen online ausgefüllt und an Treated.com übersandt, wo die Angaben von einem registrierten Arzt per Ferndiagnose geprüft werden. Sind die Angaben korrekt und das gewählte Medikament passt zur Erkrankung, wird automatisch ein Online Rezept ausgestellt und das Antibiotika im 24h Service an den Kunden versandt.

Auch die Nachbestellung bei Notwendigkeit ist einfach, da die Kundendaten aufbewahrt und für die nächste Bestellung genutzt werden können. Wer das Antibiotika nicht online bestellen, sondern sich lediglich per Ferndiagnose ein Rezept ausstellen lassen möchte, kann angeben, dass er nicht den Versand des Medikaments, sondern die Zustellung des Rezepts wünscht.

Treated.com Erfahrung
Treated.com Online-Klinik

Antibiotika online kaufen

Sie können auf Treated.com Ihre Behandlung ohne Rezept von Ihrem Arzt online bestellen, da die Ärzte auf Basis eines von Ihnen auszufüllenden Online-Fragebogens Ihren medizinischen Daten erfassen. Anschließend wird die Behandlung per Expressversand an Sie versendet. Auf Treated.com werden aktuell 75 verschiedene Krankheitsbilder behandelt und hierzu 261 verschiedene Medikamente verschrieben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:
Quellen:
  1. Verordnung über die Verschreibungspflicht von Arzneimitteln (Arzneimittelverschreibungsverordnung – AMVV). In: Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz . www.gesetze-im-internet.de, abgerufen am 29. Januar 2019
  2. Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (2005): Verordnung über die Verschreibungspflicht von Arzneimitteln Arzneimittelverschreibungsverordnung – AMVV). URL: www.gesetze-im-internet.de, abgerufen am 29. Januar 2019 (PDF)
  3. Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz: Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln (Arzneimittelgesetz – AMG) www.gesetze-im-internet.de, abgerufen am 29. Januar 2019
Diese(s) Produkt/Dienstleistung wurde so bewertet:
[Stimmen: 6 Durchschnitt: 5]