Tobias Schmitz widmet sich seit mehr als 5 Jahren medizinischen Themen aller Art.

Dieser Artikel wurde nach medizinischen Standards geschrieben. Info

Tobias Schmitz, MedizinexperteInfo zu medizinischen Inhalten

Avodart (Dutasterid) ist verglichen mit dem klassischen Finasterid ein relativ neues Arzneimittel. Es wird vor allem bei Prostatavergrößerungen eingesetzt und soll diese langfristig vermindern. Während der Einnahmen und auch in den Folgemonaten kann es jedoch zu teils starken Nebenwirkungen kommen, weshalb sich die Frage stellt, ob der Wirkstoff tatsächlich besser als das altbewährte Finasterid ist.

Treated.com Online-Klinik

Die Online-Klinik Treated.com ist in den Vereinigten Königreichen zugelassen und erlaubt somit eine Ferndiagnose sowie eine Online-Rezeptausstellung für alle Bürger innerhalb der EU. Sie können auf Treated.com Avodart (Dutasterid) ohne Rezept von Ihrem Arzt online bestellen, da die Ärzte auf Basis eines von Ihnen auszufüllenden Online-Fragebogens Ihren medizinischen Daten erfassen. Anschließend wird die Behandlung per Expressversand an Sie versendet.

Was ist Avodart (Dutasterid)?

Avodart ist ein Arzneimittel mit dem Hauptwirkstoff Dutasterid und wird zur Behandlung von Männern mit einer benigne Prostatahyperplasie, also mit einer vergrößerten Prostata, eingesetzt. Ausgelöst wird eine solche nicht krebsartige Vergrößerung der Prostata durch eine vermehrte körpereigene Produktion des Hormons Dihydrotestosteron.

Eckdaten zu Avodart

  • Markenname: Avodart
  • Aktiver Wirkstoff: Dutasterid
  • Wirkstoffklasse: Urologika – Prostatamittel
  • Hersteller: GlaxoSmithKline
  • Rezeptpflicht: rezeptpflichtig
Avodart kaufen

In den Avodart 0,5 Milligramm Weichkapseln sind außerdem einige Hilfsstoffe enthalten. Dabei handelt es sich um:

  • mittelkettige Partialglyveride
  • Butylhydroxytoluol
  • Gelatine
  • Glycerol
  • Titandioxid
  • Eisen(III)-oxidhydrat
  • Phospholipide
  • Drucktinte

Wie wirkt Dutasterid?

Der Hauptwirkstoff Dutasterid ist ein sogenannter 5-alpha-Reduktase-Hemmer. Das bedeutet, dass er die Umwandlung von Testosteron in Dihydrotestosteron blockiert.

Das Dihydrotestosteron ist dafür bekannt, das Wachstum der Prostata zu beschleunigen – was bei Männern vor allem im fortgeschrittenen Alter (ab 50 Jahren) vermehrt vorkommt. Arzneimittel wie Avodart, die als 5-alpha-Reduktase-Hemmer dienen, hemmen folglich das Prostatawachstum.

Das Arzneimittel verbessert aber auch die Symptome einer gutartigen Prostatavergrößerung, reduziert das Risiko eines akuten Harnverhalts und reduziert die Notwendigkeit eines operativen Eingriffs bei einer gutartigen Vergrößerung der Prostata.

Wie ist Avodart (Dutasterid) anzuwenden?

Es wird empfohlen, Avodart (Dutasterid) 0,5 Milligramm Weichkapseln einmal täglich einzunehmen. Die Kapsel wird als Ganze geschluckt und darf nicht zerkaut oder gar geöffnet werden. Der Inhalt der Kapsel könnte unter Umständen zu Irritationen der Schleimhäute im Mund- und Rachenraum führen. Avodart kann zu den Mahlzeiten, aber auch unabhängig von diesen eingenommen werden.

Diese Einnahmeempfehlung gilt natürlich nicht wenn der behandelnde Arzt eine andere Dosierung und einen anderen Einnahmezeitpunkt genannt hat. Unter Umständen kann eine nochmalige Absprache mit dem Arzt sinnvoll sein.

Nimmt der Patient noch weitere Mittel wie etwa das Alpha-Sympatholytikum Tamsulosin (0,4 Milligram) zur Behandlung einer vergrößerten Prostata ein, ist das in der Regel kein Grund, Avodart (Dutasterid) nicht zu verwenden. Auch hier ist eine Absprache mit dem behandelnden Arzt wichtig.

Wird die Früherkennung eines Prostatakarzinoms mithilfe des PSA-Werts herangezogen, ist es wichtig zu wissen, dass Dutasterid genau wie Finasterid auch, die Serumkonzentration des prostataspezifischen Antigens (PSA) um etwa 50 Prozent senkt.

Einnahme von Avodart (Dutasterid)

Wie lange ist Avodart (Dutasterid) anzuwenden?

Die Anwendung von Avodart (Dutasterid) muss unbedingt so lange angewendet werden, wie es der behandelnde Arzt empfiehlt. Auch, wenn nicht sofort eine Wirkung zu erkennen ist.

In manchen Fällen berichten Patienten bereits nach kurzer Anwendungsdauer eine signifikante Verbesserung ihrer Symptome. Bei anderen wiederum muss die Behandlung für drei bis sechs Monate dauerhaft durchgeführt werden, bis sich eine erste Wirkung einstellt.

Kommt es bereits kurz nach Einnahmebeginn zu einer Besserung der Symptome, sollte Avodart dennoch auch weiterhin eingenommen werden.

Die empfohlene beziehungsweise die vom behandelnden Arzt verschriebene Dosierung sollte nicht auf eigene Faust verändert werden. Hat ein Patient das Gefühl, dass das Arzneimittel zu stark oder zu schwach wirke, sollte er sich an seinen Arzt wenden. Unter Umständen kann auch ein Apotheker beziehungsweise eine Apothekerin weiterhelfen.

Wurde die Einnahme einer der Avodart Weichkapseln vergessen, ist das in der Regel kein Grund zur Sorge. Wichtig ist, dass der übliche Einnahmeplan weiter verfolgt wird. Die Einnahme einer zusätzlichen Weichgelatinekapsel, um die ausgelassene Dosis auszugleichen, ist nicht nötig.

Unser Tipp: Dutasterid online kaufen

Die Online Behandlung bietet Patienten eine sichere und diskrete Alternative, Avodart (Dutasterid) mit Online Rezept zu bestellen. Hierzu genügt die Beantwortung einiger Fragen des Online Fragebogens, welcher vom Arzt geprüft wird. Nach Feststellung der Eignung für Avodart (Dutasterid) wird das Online Rezept ausgestellt und das Medikament an Ihre Wunschadresse versendet. 

Klicken Sie hier um Dutasterid online zu kaufen.

Tipp der Redaktion von Online-Rezept.net

5/5

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Der 5-alpha-Reduktase-Hemmer Dutasterid kann Nebenwirkungen mit sich bringen. In der Regel sollte auch der behandelnde Arzt über diese aufklären.

Häufige Nebenwirkungen (bei 1-10 von 100 Patienten)

Häufig auftretende Nebenwirkungen bei der Einnahme von Avodart sind Schwierigkeiten bei der Ejakulation, Anschwellen der Brust oder Druckempfindlichkeit der Brust. Weiterhin kann das Arzneimittel zu Impotenz führen, also zur Unfähigkeit, eine Erektion beizubehalten oder zu bekommen. Eine abnehmende Libido, also abnehmendes sexuelles Verlangen, tritt ebenso häufig als Nebenwirkung von Avodart auf.

Kommt es zu einer der oben genannten Nebenwirkungen, ist es wichtig, den behandelnden Arzt darüber zu informieren. In der Regel ist es allerdings nicht nötig, die Einnahme des Arzneimittels zu unterbrechen.

Die sexuellen Nebenwirkungen, Impotenz (Erektionsstörungen), Ejakulationsschwierigkeiten und verringerte Libido, können eventuell auch dann noch fortdauern, wenn Avodart bereits abgesetzt wurde.

Sehr seltene Nebenwirkungen (bei weniger als 1 von 10.000 Patienten)

Sehr selten auftretende Nebenwirkungen sind Hodenschmerzen und Hodenschwellungen, allergische Reaktionen und Hautausschlag, Jucken, Nesselfieber und allergische Schwellungen der Haut und der Schleimhäute, Ödeme genannt. Außerdem kann es in seltenen Fällen zu depressiven Verstimmungen kommen.

Auch bei diesen Nebenwirkungen ist es wichtig, dass der behandelnde Arzt sofort informiert wird.

Wechselwirkungen von Avodart (Dutasterid)

Werden mehrere Medikamente zugleich angewendet, kann es zu Wechselwirkungen kommen. Dabei können veränderte Wirkungen und Nebenwirkungen auftreten. Ob die Kombination eines anderen Medikaments mit Avodart zu einer Wechselwirkung führt, hängt stark von einigen Faktoren ab.

Diese Faktoren lassen sich gemeinsam mit dem behandelnden Arzt abklären. Dieser weiß, welche Arzneimittel noch eingenommen werden und zu welchen Wechselwirkungen diese neigen. Daraufhin kann der Arzt entsprechende Maßnahmen veranlassen.

Wichtig zu wissen ist, dass der Hauptwirkstoff von Avodart über CYP3A4 und CYP3A5 metabolisiert wird. Wird Avodart langfristig mit Arzneistoffen kombiniert, die diese Enzyme hemmen, wird die Serumkonzentration von Dutasterid gesteigert. Dadurch verlängert sich die ohnehin schon lange Halbwertszeit von drei bis fünf Wochen um ein Weiteres. Bei therapeutischer wiederholter Einnahme kommt es zu einem langsamen Eliminationsweg.

Weiterhin kam es in der Vergangenheit in seltenen Fällen zu Herzfunktionsstörungen, wenn Avodart gemeinsam mit einem Alphablocker, etwa mit Tamsulosin, eingenommen wurde.

Wann darf Avodart nicht eingenommen werden?

Männer, die unter einer Überempfindlichkeit gegenüber einem Bestandteil von Avodart leiden, dürfen es nicht anwenden. Gleiches gilt, wenn eine Überempfindlichkeit gegenüber anderer 5-alpha-Reduktase-Hemmer vorliegt.

Frauen dürfen den Wirkstoff Dutasterid nicht einnehmen. Ebenso wie Kinder, Jugendliche und Personen mit schweren Leberfunktionsstörungen.

Da das in den Weichkapseln enthaltene Dutasterid auch über die Haut aufgenommen werden kann, ist es wichtig, die betroffene Hautstelle gründlich mit Wasser und Seife zu waschen, sollte diese mit einer aufgebrochenen Kapsel in Kontakt gekommen sein.

Besonders vorsichtig sollten daher auch Frauen im Umgang mit undichten Wichgelantinekapsen sein. Wenn sie schwanger sind oder es eventuell werden könnten, sollten sie den Kontakt mit solch undichten Kapseln komplett vermeiden.

Kommt die Haut einer schwangeren Frau mit dem Dutasterid in Kontakt, wird es in den Körper aufgenommen. Dann besteht ein enorm hohes Gesundheitsrisiko für den womöglich männlichen Fötus. Das Arzneimittel kann dann zu Folgen im späteren Leben des ungeborenen Kindes führen. So vermindert es das Spermavolumen, die Beweglichkeit sowie die Anzahl der Spermien. Somit kann die männliche Fruchtbarkeit stark beeinträchtigt werden. Ein besonders hohes Risiko besteht vor allem in den ersten 16 Schwangerschaftswochen.

Bei Sexualverkehr muss unbedingt ein Kondom verwendet werden, da Dutasterid auch im Sperma von Männern, die diesen Wirkstoff einnehmen, nachgewiesen werden kann. Besonders, wenn die Partnerin schwanger ist, darf sie deshalb nicht mit dem Sperma in Kontakt kommen. Sollte dies doch passieren, ist unverzüglich ein Arzt zu kontaktieren.

Patientenerfahrungen mit Avodart (Dutasterid)

Mit der Einnahme von Avodart haben bereits viele Männer Erfahrung sammeln können, da es sich um eines der wenigen wirksamen Präparate gegen eine vergrößerte Prostata handelt. Die Wirksamkeit des Arzneimittel wird allgemeinhin als hoch beschrieben. Selbiges gilt für die Einfachheit der Anwendung.

Ein Anwender von Avodart berichtet beispielsweise, dass er von Finasterid auf Avodart umgestiegen ist und innerhalb von drei Wochen eine spürbare Verbesserung des Harnflusses feststellen konnte. Von ähnlichen Erlebnissen berichten auch andere Anwender. Weiterhin wird von einer merkbar verkleinerten Prostata gesprochen.

In puncto Verträglichkeit erhält Avodart bei sanego.de etwas mehr als sieben von zehn Punkten. Das ist vor allem auf die doch häufig auftretenden und für Männer oft als schwerwiegend empfundenen Nebenwirkungen zurückzuführen. So berichten mehr als 40 Prozent von einem Libidoverlust. Etwas mehr als 20 Prozent leiden unter Gangunsicherheit und unter Ejakulationsstörungen beziehungsweise -problemen.

Einige Anwender berichten davon, dass das Ejakulat vollständig aus bleibt. Andere sprechen von einem deutlichen Libidoverlust, eingeschränkter Erektionsfähigkeit und langsamem sowie verringertem – jedoch nicht völlig ausbleibendem – Samenerguss.

Eine Empfehlung für die Einnahme des Arzneimittels wird dennoch von den meisten ausgesprochen. Einziges Manko: das Preis-/Leistungsverhältnis, das bei sanego.de mit lediglich sechs von zehn Punkten bewertet wird.

Dutasterid wurde wie folgt bewertet:

Wirksamkeit von Dutasterid 66%
Verträglichkeit 53%
Anwendung von Dutasterid 71%
Preis/Leistungs-Verhältnis 52%
Empfehlung 54%

Kann man Avodart (Dutasterid) rezeptfrei in Deutschland kaufen?

Avodart ist in Deutschland ein verschreibungspflichtiges Medikament. Das bedeutet, dass es nur gegen Vorlage einer vom Arzt ausgestellten Verschreibung vom Apotheker abgegeben wird.

Grundsätzlich handelt es sich bei der Rezeptpflicht um eine Schutzmaßnahme für den Patienten vor den Nebenwirkungen. Das gilt einerseits besonders bei neuen Arzneimitteln, deren Nebenwirkungen noch nicht vollständig bekannt sind. Andererseits aber auch für Medikamente, die besonders schwere Nebenwirkungen mit sich bringen können – hierzu zählt auch Avodart beziehungsweise sein Hauptwirkstoff Dutasterid.

Genauer ist Avodart verschreibungspflichtig, eben weil es Dutasterid enthält. Der Wirkstoff wird in der Arzneimittelverschreibungsverordnung in der Anlage 1 zu § 1 Nr. 1 und § 5 aufgeführt. Dutasterid ist besonders durch § 1 Nr. 1 betroffen. Hier heißt es, dass Arzneimittel, die in der Anlage 1 genannt werden, nur dann an Personen abgegeben werden dürfen, wenn eine “ärztliche, zahnärztliche oder tierärtzliche Verschreibung” abgegeben wird.

Dutasterid Preis in Versandapotheken und Online-Arztpraxen

Avodart 0,5 mg Weichkapseln gibt es in fast allen Versandapotheken zu kaufen.

Da die gesetzlichen Krankenkassen zum 01.01.2012 festgelegt haben, den Beschluss des G-BA umzusetzen, dass Avodart und Finasterid in eine gemeinsame Festbetragsgruppe eingeordnet werden, kann es sein, dass der Patient hier etwas hinzuzahlen muss. Der Festbetrag liegt bei 58,92 Euro für 90 Kapseln.

Versandapotheken und Online-Arztpraxen wie treated.com stellen in der Regel lediglich Informationen zu Avodart bereit. Darunter auch mögliche Neben- und Wechselwirkungen.

Weiterhin wird empfohlen, den eigenen Arzt zu konsultieren, sollten entsprechende Symptome auftreten.

Im Falle einiger ausländischer Versandapotheken und Online-Arztpraxen können in Deutschland rezeptpflichtige Arzneimittel durchaus auch ohne Rezept gekauft werden. Anzutreffen ist dies vorwiegend in Online-Apotheken, deren Sitz in der Niederlande oder in Großbritannien ist.

Der Grund dafür ist simpel: In Deutschland dürfen Ärzte nur dann ein Rezept ausstellen, wenn der Patient persönlich vor ihnen steht. In der Niederlande und in Großbritannien ist das nicht der Fall.

Möchte eine Person ein Medikament wie Avodart erhalten, kann er in einer Versandapotheke oder einer Online-Arztpraxis (aus NL oder GB) einen Fragebogen zu dem Medikament ausfüllen. Ein Arzt überprüft diesen anschließend und gibt – wenn er eine Behandlung mit Avodart für sinnvoll erachtet – sein “OK”.

Dutasterid und Finasterid im Vergleich

Sowohl Dutasterid als auch Finasterid sind 5-alpha-Reduktase-Hemmer, die die Umwandlung von Testosteron in Dihydrotestosteron verringern beziehungsweise blockieren. Wobei Dutasterid ein deutlich neuerer Wirkstoff als Finasterid 5mg ist.

Finasterid 5mg online kaufen

Bekannt ist aufgrund von Studien, dass beide Wirkstoffe in der Lage sind, eine vergrößerte Prostata messbar zu verkleinern. Allerdings konnte bis dato kein wesentlicher Vorteil von einem der beiden Wirkstoffe gegenüber dem anderen erkannt werden.

Auch eine Studie, die sich mit der Frage befasste, welcher der beiden Wirkstoffe das Risiko für Prostatakrebs eher verringert, konnte in der letztendlichen Wirkung keine Unterschiede feststellen. Beide eingesetzten Präparate waren in der Lage, die Zahl der (sehr wahrscheinlich) nicht lebensbedrohlichen Prostatatumoren stark zu verringern.

Allerdings konnte auch ermittelt werden, dass die Zahl der besonders aggressiven Prostatatumoren nach längerer Behandlungsdauer anstieg. So waren nach sieben Jahren in der Gruppe, die Dutasterid eingenommen hatte, genauso viele Männer verstorben, wie in der Gruppe, die Finasterid eingenommen hatte.

Angesichts der Bewertungen, die Patienten für Finasterid (Handelsname: Proscar) und für Dutasterid abgeben, scheint Dutasterid deutlich beliebter zu sein. Die Wirksamkeit und die Einfachheit der Anwendung wird in beiden Fällen ähnlich hoch bewertet. Die Verträglichkeit von Finasterid scheint nach Patientenmeinung allerdings deutlich schlechter zu sein.

Avodart (Dutasterid) ohne Rezept vom Arzt online bestellen – So funktioniert’s

Avodart (Dutasterid) zur Linderung einer vergrößerten Prostata (BPH) ist ein verschreibungspflichtiges Medikament und kann in Deutschland weder in stationären Apotheken (Ladengeschäften) noch von deutschen Online-Apotheken ohne Rezept bezogen werden. Es gibt Online-Anbieter, die Avodart (Dutasterid)  rezeptfrei verkaufen und auf die Vorlage einer ärztlichen Verordnung komplett verzichten. Diese Anbieter sind als höchst unseriös zu bewerten, ihr Handeln ist in Deutschland illegal.

Darüber hinaus ist der rezeptfreie Versand von Avodart (Dutasterid) nach Deutschland illegal und wer sich das Medikament bei einem entsprechenden Anbieter ohne Rezept oder ärztliche Konsultation bestellt, ist an diesen illegalen Handlungen beteiligt. Würde es zu einer Gerichtsverhandlung kommen, können Kunden zu den Vorgängen ebenfalls befragt werden.

Ist es sicher Avodart (Dutasterid) online zu kaufen?

Die Online-Klinik Treated.com ist in den Vereinigten Königreichen zugelassen und erlaubt somit eine Ferndiagnose sowie eine Online-Rezeptausstellung für alle Bürger innerhalb der EU.

Sie können bei der Online-Klinik Treated.com das Prostatamittel Avodart (Dutasterid) ohne Rezept von Ihrem Arzt online bestellen, da die Ärzte auf Basis eines von Ihnen auszufüllenden Online-Fragebogens Ihren gesundheitlichen Daten erfassen. Die Ärzte von Treated.com sind von der unabhängigen Regulierungsbehörde für Gesundheits- und Sozialpflegedienste (Care Quality Commission) in den Vereinigten Königreichen reguliert und von der englischen Gesundheitsbehörde GMC (General Medical Council) akkreditiert.

Bei Eignung wird ein Rezept für Avodart (Dutasterid) ausgestellt und an die Versandapotheke zugestellt. Anschließend wird die Behandlung per Expressversand an Sie versendet. Neben der Möglichkeit des Medikamentenversands an Ihre Privat- oder Geschäftsadresse können Sie ebenfalls UPS Abholstationen in Anspruch nehmen.

Treated.com Online-Klinik

Die Online-Klinik Treated.com ist in den Vereinigten Königreichen zugelassen und erlaubt somit eine Ferndiagnose sowie eine Online-Rezeptausstellung für alle Bürger innerhalb der EU. Sie können auf Treated.com Avodart (Dutasterid) ohne Rezept von Ihrem Arzt online bestellen. Anschließend wird die Behandlung per Expressversand an Sie versendet.

Verwandte Artikel zum Thema Männergesundheit:
Quellen:
  1. Neil E Fleshner, M Scott Lucia, Blair Egerdie, Lorne Aaron, Gregg Eure: Dutasteride in localised prostate cancer management: the REDEEM randomised, double-blind, placebo-controlled trial. In: Lancet (London, England). Band 379, Nr. 9821, 24. März 2012, S. 1103–1111.
  2. A.M. Traish, J. Hassani, A.T. Guay, M. Zitzmann, M.L. Hansen: Adverse side effects of 5α-reductase inhibitors therapy: persistent diminished libido and erectile dysfunction and depression in a subset of patients. In: The Journal of Sexual Medicine, 8/2011 S. 872–884.
  3. Traish, Abdulmaged M.; Krakowsky, Yonah; Doros, Gheorghe; Morgentaler, Abraham (2018-08-08). “Do 5α-Reductase Inhibitors Raise Circulating Serum Testosterone Levels? A Comprehensive Review and Meta-Analysis to Explaining Paradoxical Results“. Sexual Medicine Reviews. 7: 95–114.
  4. Gisleskog PO, Hermann D, Hammarlund-Udenaes M, Karlsson MO (1998). “A model for the turnover of dihydrotestosterone in the presence of the irreversible 5 alpha-reductase inhibitors GI198745 and finasteride“. Clin. Pharmacol. Ther. 64 (6): 636–47.
Diese(s) Produkt/Dienstleistung wurde so bewertet:
[Stimmen: 1 Durchschnitt: 5]